Zilla Leutenegger

Zilla Leutenegger · As Time Goes By, 2018, Video, Wandmalerei, Projektion, 60’, 50 x 47 cm

Zilla Leutenegger · As Time Goes By, 2018, Video, Wandmalerei, Projektion, 60’, 50 x 47 cm

Hinweis

Zilla Leutenegger

Zürich — Die verspiegelte Garderobe mit den bunt aufgemalten Regenschirmen am Eingang ist ein fröhlicher Anblick, trotz des passenden, nass-trüben Wetters draussen. Dann entdeckt man die sanft flackernde Kerze, die dem Huthalter als Videoprojektion aufgesetzt ist, und deutet sie sogleich als Botin jener selbstversunkenen Ruhe, jener schönen Melancholie, die man von Zilla Leuteneggers  (*1968, Zürich) zeichnerischem Werk gut kennt. Stimmungsvolle wie erheiternde Momente begleiten den Rundgang durch die Schau bei Peter Kilchmann, für welche die Künstlerin die Galerie in ein wohnliches Setting verwandelt hat. Im Entrée, im Pianozimmer, im Melonen-, im Mond- und im Badezimmer präsentiert sie neue Installationen, Videozeichnungen und vor allem Monotypien – eine Technik, die sie seit 2015 mit wachsender Lust an der Fläche und offenbar auch an der Farbe erkundet: Ungewohnt saftig leuchten Gelb, Rosa und Türkisblau in samtiger Qualität von den Blättern im Melonenzimmer. Diese lebensfrohe Farbexplosion wird von den schweren Klängen eines wie von Zauberhand gespielten Flügels und von Indizien der Vergänglichkeit konterkariert – die Kerze, eine verglühende Zigarette, eine tickende Uhr. Vergangenes war auch ausschlaggebend für die gelungene, aufwändige Gesamtinszenierung, denn die ‹Casa Blanca› – so der Titel der Schau – ist inspiriert von Räumen, die sie einst bewohnte. Der White Cube wird zur Projektionsfläche für das räumliche Gedächtnis. 

Bis 
15.12.2018
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Zilla Leutenegger 26.10.201815.12.2018 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Autor/innen
Deborah Keller
Künstler/innen
Zilla Leutenegger

Werbung