Göran Gnaudschun

Göran Gnaudschun · Victoria Pigneto, aus der Serie: Are You Happy?, 2017, Pigmentdruck auf Barytpapier, 48,3 x 32,9 cm, Galerie Poll Berlin

Göran Gnaudschun · Victoria Pigneto, aus der Serie: Are You Happy?, 2017, Pigmentdruck auf Barytpapier, 48,3 x 32,9 cm, Galerie Poll Berlin

Göran Gnaudschun · Antike Via Prenestina, aus der Serie: Are You Happy?, 2017, Pigmentdruck auf Barytpapier, 43,6 x 29,1 cm, Courtesy Galerie Poll Berlin

Göran Gnaudschun · Antike Via Prenestina, aus der Serie: Are You Happy?, 2017, Pigmentdruck auf Barytpapier, 43,6 x 29,1 cm, Courtesy Galerie Poll Berlin

Hinweis

Göran Gnaudschun

Berlin — Am Licht lässt sich erkennen, wo die Bilder entstanden sind. Golden und weich hüllt es die ruhigen, stimmungsvollen Porträts und Landschaften ein. Der Potsdamer Fotograf Göran Gnaudschun (*1971) hat sein Villa-Massimo-Stipendium 2016/17 dazu genutzt, seine Interpretation einer prekären Gegenwart am Beispiel von Rom zu entwickeln. Weder die historische Innenstadt noch eines der bekannten Monumente sind ihm bildwürdig, es sind vielmehr die östlichen Randbezirke, die er in ausgedehnten Stadtspaziergängen rund um die Via Prenestina erkundet hat. Gebäude, Sportplätze, Brachen …, allen voran die Menschen, denen er dabei begegnet ist. Die titelgebende Frage «Are you happy?» hat Gnaudschun den vom ihm Fotografierten dabei nie wörtlich gestellt. Dadurch tut sich beim Betrachten der Bilder eine Leerstelle auf. Denn noch immer suchen viele, die heute aus Südosteuropa, Afrika oder Ländern wie Bangladesch kommen und in den alten sowie neu entstehenden, teils noch unfertigen Vierteln jenseits der Stadtmauern hängen bleiben, hier ihr Glück. Auch aufgrund der ethnischen Vielfalt wird bspw. das von Pasolini in ‹Accatone› verewigte Pigneto, wo das Porträt der skeptisch dreinblickenden Victoria – einer Roma? – entstanden ist, inzwischen als neues Szeneviertel beworben und von partyfreudigen Touristen und Touristinnen heimgesucht. Hier drohen Gentrifizierung und Verdrängung, was die Qualität der Bildserie, die das Lebensgefühl in der Peripherie spiegelt, aber nicht schmälern soll. Der an der Hochschule für Buchkunst und Grafik in Leipzig bei Timm Rautert ausgebildete Göran Gnaudschun legte zuletzt zusammen mit Anne Heinlein das Rechercheprojekt ‹Wüstungen› (2014–2016) über aufgegebene Gebiete entlang der deutsch-deutschen Grenze vor. ‹Are You Happy?› schliesst an die Serie ‹Alexanderplatz›, 2010–2014, an. Hatte er damals während vier Jahren junge, aus der Gesellschaft gefallene Menschen begleitet, was ihm persönliche Einblicke in fremde Lebenszusammenhänge gewährte, greift er jetzt auf sein Einfühlungsvermögen zurück: In zufälligen Porträts entsteht eine «ungeahnte Nähe. Etwas ist für einen Moment vorhanden, das ohne Sprache auskommt» heisst es im Pressetext, «[…] kurze Augenblicke […] kostbar wie das Glück».

Bis 
01.02.2020

→ Galerie Poll, bis 26.10., dann im Schaulager der Galerie bis 1.2.; mit Buch, Distanz Verlag
www.poll-berlin.de

Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Galerie Poll Deutschland Berlin
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Göran Gnaudschun: Are You Happy? 06.09.201901.02.2020 Ausstellung Berlin
Deutschland
DE
Künstler/innen
Göran Gnaudschun
Autor/innen
Miriam Wiesel

Werbung