Maria Ceppi/Chute d’eau

Maria Ceppi · Chute d’eau, 2019, Installation in der Kunsthalle Wil

Maria Ceppi · Chute d’eau, 2019, Installation in der Kunsthalle Wil

Hinweis

Maria Ceppi/Chute d’eau

Wil — Seit vielen Jahren befasst sich die Walliser Künstlerin Maria Ceppi mit im Alltag auftretendem Plastik und Kunststoff. Haushaltsgegenstände, Verpackungsmaterial und verschiedenste Arten von Baumaterial werden zu kleineren und grösseren Installationen zusammengebaut, die beim Publikum ein leises Lächeln oder auch einen leichten Schauer hervorrufen. Für die Ausstellung in der Kunsthalle Wil begann sie nun mit grossflächigen Verpackungsfolien zu experimentieren. Das Drapieren und Aufblasen der Folien führte zu objekthaften künstlichen Gebilden. ‹Chute d’eau› erzählt die Recherche zu einem Wasserfall, der als raumgreifende Installation in der ganzen Kunsthalle angelegt ist. So schuf die Künstlerin organische Formen in unterschiedlichen Grössen aus Plastikfolie. Die Elemente werden miteinander verbunden und durch Luftschläuche aufgepumpt. Das Licht spiegelt sich in der durchscheinenden Folie, und die Menschen können zwischen den Gebilden hindurchschlendern. Die Elemente Luft und Licht spielen dabei eine wesentliche Rolle. Für einmal ist es nicht Wasser, sondern Plastikfolie, die den Eindruck von Transparenz, Fliessen und Form bestimmt. 

Bis 
15.12.2019
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Maria Ceppi 03.11.201915.12.2019 Ausstellung Wil
Schweiz
CH
Künstler/innen
Maria Ceppi
Autor/innen
Sibylle Omlin

Werbung