Objekte der Begierde

Gufram/Studio65 · Bocca (Sofa), 1970, Courtesy Vitra Design Museum. Foto: Jürgen Hans

Gufram/Studio65 · Bocca (Sofa), 1970, Courtesy Vitra Design Museum. Foto: Jürgen Hans

Hinweis

Objekte der Begierde

Weil am Rhein — Ein Sofa in Form verführerischer roter Lippen, ein Stuhl als überdimensionale Hand, ein beweglicher Glastisch auf Fahrradrädern – immer mal wieder verstösst Design gegen die vom Bauhaus nicht erfundene und doch umso penibler befolgte Maxime «form follows function». Die lustvolle Übertretung des Gebots ist geradezu der Sinn von Objekten wie den genannten. Fantasie, Verspieltheit, Witz und Ironie – die Quelle solcher Rebellion gegen gestalterische Rationalität, vom postmodernen Design in den Achtzigerjahren neu angezettelt, ist unschwer zu erraten und wurde gleichwohl nie in einer Designausstellung thematisiert. Das Vitra Design Museum füllt dieses Desiderat jetzt mit ‹Objekte der Begierde. Surrealismus und Design›. Denn es waren – natürlich! – die Surrealisten, die das Design mit ihren exzen-trischen Ideen anfixten. Künstler wie Man Ray, Meret Oppenheim oder Salvador Dalí betätigten sich selbst als Designer. Der Spanier etwa lieferte mit ‹Mae West’s Lips Sofa› von 1938 die Rohfassung für das herrliche Lippensofa ‹Bocca›, 1970, von Studio65. Und der Glastisch auf vier Fahrradrädern, den die italienische Designerin Gae Aulenti 1993 kreierte, bezieht sich auf Marcel Duchamps Readymade. Diesen und zahlreichen weiteren Bezügen folgt die Schau mit einer überwältigenden Materialfülle.

Bis 
19.01.2020
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Vitra Design Museum Deutschland Weil am Rhein
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Objekte der Begierde 28.09.201919.01.2020 Ausstellung Weil am Rhein
Deutschland
DE
Autor/innen
Hans-Dieter Fronz

Werbung