Olga Titus — Fountain of Existence

Olga Titus · Ohne Titel, 2019, Paillettenbild, 100 x 130 cm, Courtesy Tart Zürich

Olga Titus · Ohne Titel, 2019, Paillettenbild, 100 x 130 cm, Courtesy Tart Zürich

Besprechung

Ändert sich die Welt durch unsere Gedanken und kann man dies visuell darstellen? In den Farben des Regenbogens zeigt Olga ­Titus in ihrer Soloschau in Zürich auf Wandbildern und Videoprojektionen, wie aus vielen kleinen Teilchen ein plastisches Universum aus gegensätzlichen Dingen, Kulturen und Ideen wird.

Olga Titus — Fountain of Existence

Zürich — Alles zielt in ihren Arbeiten darauf ab, zu verschmelzen und ineinander überzugehen, auch wenn es gar nicht zusammenpasst. So wie auch die Herkunft von Olga Titus (*1977) selbst nicht gegensätzlicher sein könnte: ein indischstämmiger Vater aus Malaysia und eine Mutter aus dem Bündnerland. Titus findet in beiden Kulturen Anknüpfungspunkte und begibt sich mit allen Sinnen hinein, indem sie intensiv das Mutterland und das Vaterland nach Bräuchen und Traditionen erforscht und dies alles in ihren Videoarbeiten zu einem neuartigen Gewebe verknüpft – Shiva und Appenzeller Kuhaufzug, fernöstliche und alpine Ästhetik. Das Schweizer Volkslied «… han es Härzeli wie äs Vögeli …» etwa liess sie während ihres Studienaufenthalts in Indien von einem lokalen DJ mit Bollywood-Beats unterlegen und übersetzte es auf Hindi mit Schweizer Untertiteln. Es geht Titus nicht nur um die eigene Identität, darum stoppt sie nicht hier. Im Film ‹Hybrids› kreiert sie mehrere Figuren in blauen Arbeitsanzügen. Zusammen wollen die jungen Menschen in einer steinigen Wüste eine neue, fremde Welt erschaffen. Die Stimme aus dem Off erklärt die Motive der Figuren, aber wir wissen nicht genau, ob das Voiceover nicht unsere eigenen Vorstellungen einer zukünftigen Gesellschaft formuliert, mit denen wir im Video konfrontiert werden. Mit Absicht verwischt die Künstlerin so die Grenzen zwischen Innensicht und Aus­sensicht. Auch die mit hunderten von glitzernden Pailletten bestickten Wandbilder passen in Titus’ Welt, denn jedes kleine Metallplättchen ist auf der Vorder- und Rückseite mit je einer Farbe bedruckt. Mit den Händen können wir darüberfahren und das Bild durch die Berührung ändern – ein Sinnbild dafür, dass es für alles im Leben immer mindestens zwei Perspektiven gibt, die ineinanderfliessen. Als ausgebildete Textildesignerin, geprägt durch die Tradition der St. Galler Stickerei, weiss sie um die Kraft der Visualisierung eines gedanklichen Konzepts von Schönheit und Verführung. Ihr Anliegen ist das Aufzeigen von bisher ungedachten Möglichkeiten und Kombinationen. Die Stimme aus dem Off in ihrer Videoarbeit ‹Hybrids› erklärt denn auch: «What you are is many.» Diese erträumte Welt erstrahlt in den schönsten Regenbogenfarben; Humanismus trifft hier auf das Wunderland von ‹My Little Pony› und verführt unsere Netzhaut über die zartesten und fröhlichsten Farben in ein lila-rosa-hellgrün-himmelblau-zitronengelbes Universum der Zukunft. 

Bis 
05.12.2019
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
VICE VERSA - Olga Titus 09.01.202018.01.2020 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Autor/innen
Johanna Encrantz
Künstler/innen
Olga Titus

Werbung