«Durchzug/Draft, 20 Jahre Stiftung Binz39» in der Kunsthalle

Urs Fischer ? Skinny Sunrise, 2000

Urs Fischer ? Skinny Sunrise, 2000

Hinweis

«Durchzug/Draft, 20 Jahre Stiftung Binz39» in der Kunsthalle

Die Binz39 ist jedem Zürcher Kunstinvolvierten ein Begriff. Die Stiftung, die 1982 von ihrem Gründer und Spiritus Rector Henry F. Levy ins Leben gerufen wurde, bietet mittlerweile 43 Ateliers an, die sich an drei Orten in Zürich und in Scuol-Nairs im Engadin befinden. Zudem werden im Ausstellungsraum am Sihlquai 133 immer wieder ganz früh Positionen vorgestellt, die später im Museumskontext von sich reden machen. Aber es ist nicht nur dieses Einzelkarrieren fördernde Element, das die Binz auszeichnet. Wichtiger noch ist ihr Engagement an einem umfassenden kulturellen Klima, zu dem sie mit zahlreichen Lesungen, Konzerten und Performances beigetragen hat. Auch die verschiedenen Austauschprogramme, welche die Stiftung mit England, Spanien, Deutschland, Bulgarien, der Slowakei und der Tschechei aufgebaut hat, tragen zu einem allgemeinen grenzensprengenden Kommunikationsklima bei, ebenso wie die verschiedenen Kooperationen mit Partnern wie beispielsweise dem Verein ARTEST, der besonders die Künstler-Kontakte zu Mittel- und Osteuropa pflegt, oder in jüngster Zeit dem Collegium Helveticum, das sich einem interdisziplinären Cross-over widmet. Anlässlich des Jubiläums der Stiftung und weil die Kunsthalle mit einer Kunstszene-Präsentation dran war, haben sich Kunsthalle und Binz39 zusammengetan. Die Ausstellung in der Kunsthalle stellt KünstlerInnen vor, die im Lauf der Jahre durch die Binzschen Ateliers gezogen sind, darunter Silvia Bächli, Marc Bauer, Sabina Baumann, Olaf Breuning, Andro Wekua, Cécile Wick, Andrea Wolfensberger oder Daniel Zimmermann. Ausserdem finden zahlreiche Konzerte, Performances, Filme und sonstige Präsentationen statt und ein Symposium (8./9. März) nimmt zum «Klima» Stellung. In der Binz39 (Sihlquai 133) werden (Kuratorin: Hanneke Fruehauf) bis 8.3. Arbeiten von Künstlerinnen gezeigt, die 2002 eine Weile in verschiedenen Künstlerhäusern in der Schweiz verbrachten: Senam Okudzeto (*1972 in Chicago, wohnt und arbeitet in New York) war 2002 in der Stiftung Laurenz Haus in Basel zu Gast und hält sich momentan in der Binz auf. Maria Pomiansky (*1971 in Moskau, lebt in Israel) durfte 2002 zwei Monate in der Krone in Aarau verbringen und Pascal Lampert (*1972 in Winterthur, lebt in Zürich) hat 2002 ein Atelier der Stiftung Binz im Engadin genutzt.

Bis 
08.03.2003

Werbung