Yves Netzhammer im Helmhaus

Yves Netzhammer ? Filmstill aus der Arbeit: Die überraschende Verschiebung der Sollbruchstelle eines in optimalen Verhältnissen aufgewachsenen Astes, 2003

Yves Netzhammer ? Filmstill aus der Arbeit: Die überraschende Verschiebung der Sollbruchstelle eines in optimalen Verhältnissen aufgewachsenen Astes, 2003

Hinweis

Yves Netzhammer im Helmhaus

Simon Maurer, der Leiter des Helmhauses, präsentiert Yves Netzhammer (*1970) als «eine der grössten Zukunftshoffnungen im Bereich der multimedialen Kunst». Der Zürcher Künstler bespielt sämtliche Räume mit seinen eindrücklichen computergenerierten Szenarien, wo häufig nackte und gesichtslose Men-schenwesen herumtappen und – durchaus mythisch – auf Mischwesen zwischen Adler und Papagei treffen. An René Magritte und Modellsituationen aus alten Lehrbüchern, an surrealistische Szenarien, an Comics oder auch an klassische Bilder fühlt man sich erinnert. Raum um Raum taucht man in eigenartig klinisch kalte und zugleich poppige Szenarien ein, die von leblosen, roboterhaften Zusammenhängen berichten, zugleich aber das Organische und kleinste zärtliche Annäherungen kultivieren. Netzhammer füllt das Helmhaus von Kopf bis Fuss mit seinen Installationen aus, denn das Kleine Helmhaus existiert nicht mehr. Diese anregend lebendige und vielseitige Experimentierplattform für KuratorInnen wie auch für KünstlerInnen wurde leider abgeschafft. Stattdessen tritt die städtische Institution nun von Kopf bis Fuss homogen durchgestaltet auf und gibt sich einen Kunsthallentouch. Mit Buch mit eingelegter DVD. Die Ausstellung reist anschliessend weiter in den Württembergischen Kunstverein Stuttgart und ins Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg.

Parallel zeigt die Galerie Ars Futura, Zürich, Zeichnungen und Bilder von Yves Netzhammer. Bis 3.5.

Bis 
15.03.2003
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Helmhaus Schweiz Zürich
Künstler/innen
Yves Netzhammer

Werbung