Ying Gao

Ying Gao · Indice de l'indifférence, 2006. Foto: Dominique Lafond

Ying Gao · Indice de l'indifférence, 2006. Foto: Dominique Lafond

Hinweis

Ying Gao

«Five Ways to Tell a Story about Fashion» stellt derzeit die in China geborene und in Lausanne sowie Montréal arbeitende kanadische Modedesignerin Ying Gao (*1973) im Basler [plug.in] vor. Yin Gao forscht an den Schnittstellen von Modedesign, Textilkunst und neuen Technologien. So entstehen etwa Serien von systematisch Schritt für Schritt manipulierten Herrenhemden, bei denen den Tages-Ergebnissen von Online-Umfragen folgend sich die Faltenwürfe mehren oder die Brusttasche immer weiter in die Tiefe wandert, allein von Computerprogrammen entworfene, aber dann mühevoll handgeschneiderte Uniform-Kleider oder Roben, die auf Lichtreize und Zugluft mit Eigenbewegungen reagieren.
Stets interessiert sich die Künstlerin dabei für das Verhältnis verschiedener Systeme, die sonst meist separat wahrgenommen werden und deren Beziehungen sie in ihren Kleiderdesigns sicht- und fassbar machen will. Auch lokale Produktionsweisen und -traditionen spielen eine wichtige Rolle: Für die Basler Schau hat Ying Gao eng mit verschiedenen Schweizer Textilunternehmen zusammengearbeitet.

Bis 
28.02.2009
Künstler/innen
Ying Gao
Autor/innen
Verena Kuni

Werbung