Christopher Füllemann

Christopher Füllemann · Forms and Lovers, 2013, L'apparition des images. Foto: Nora Rupp

Christopher Füllemann · Forms and Lovers, 2013, L'apparition des images. Foto: Nora Rupp

Hinweis

Christopher Füllemann

Christopher Füllemann (* 1983, Lausanne) entwickelt seit 2009 ein plastisches Universum, in das er seine sinnliche Erfahrung des Alltags und der Kunst von der Steinzeit bis zur Gegenwart übersetzt. Verbunden mit dem Prix Buchet 2013 widmet das Musée cantonal des Beaux-Arts dem Hochschulabgänger die erste Einzelausstellung in einem Schweizer ­Museum. Der Künstler lädt uns in ‹Forms and Lovers› zum Balztanz mit seiner multimateriellen und polychromen Skulptur ein - und verspricht nicht zu viel. Der Funke springt sofort. Auf einem Sockel, der an die auf Pranken ruhenden Monumente der Antike erinnert, schraubt sich ein mit einer Palme bekröntes Ungetüm in die Lüfte und bringt uns stracks dazu, unser Alter zu vergessen. Aber es kommt noch besser. Kaum sind wir auf den lustigen - die Kuben der Konkreten und die Würste von Franz West kombinierenden - Thronsitzen im nächsten Raum selbst zu Statuen geworden und haben erkannt, dass die hier noch riesigeren Akkumulationen in heiklem Gleichgewicht auf Rollen stehen, beginnen diese in unserem Geiste auch schon um uns herum zu tanzen. Sind wir indes drauf und dran, auf dem Blau des Spannteppichs im letzten Raum ganz abzuheben, lässt uns eine enorme Kette darüber wieder die Schwerkraft spüren. Das Feuer ist entfacht. Diese bis in Stofffalten und Farbspritzer hinein durch Pathos glänzende und meisterhaft choreographierte Installation ist ein Muss.

Bis 
02.03.2013
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Christopher Füllemann 26.01.201303.03.2013 Ausstellung Lausanne
Schweiz
CH

Werbung