Hochseilakt in Arkadien

Roland Pirk-Bucher · Frauen im Garten, 2007, Öl auf Leinwand, 95 x 135 cm

Roland Pirk-Bucher · Frauen im Garten, 2007, Öl auf Leinwand, 95 x 135 cm

Hinweis

Hochseilakt in Arkadien

Luzern — Mit Roland Pirk-Bucher (1951–2013) zeigt die ‹Galerie Vitrine› Werke aus dem Nachlass des Luzerners. Bildkompositionen aus der Welt der Werbung mischen sich unter schlüpfrig-ironische Paradiesgärten. Auf Stöckelschuhen, barbusig und im Dessous führen kurvige Damen in exotischen Frühlingsgärten akrobatische Balanceakte aus. Und doch: Trotz der vielen Haut muten die turnenden Körper weniger erotisch als vielmehr unbeholfen an. Zu angestrengt wirkt der Spagat einer Dame im Büstenhalter; zu anatomisch vertrackt die in luftiger Höhe auf einem Bein balancierende ­Violinistin in der Spitzenwäsche. In Pirk-­Buchers Leinwänden sind Nacktheit und Reizwäsche keine Angelegenheit der Privatsphäre: Befreit von jeglicher Scham erinnern die Figuren an archaische Zeiten vor dem Sündenfall. Ironische Effekte erzeugen auch die Collagen: Für die Serie der ‹Hampel› rekurriert Pirk-Bucher auf Motive aus der Kunstgeschichte zwischen Antike und Spätbarock. Ausgestattet mit einem Schnürlein, lassen sich die auf einer Platte montierten Scheiben rauf- und runterziehen. So etwa wird der Renaissance-Herzogin von Urbino die Nase von Battista Sforza invers übergestülpt. In anderen Collagen liegt die Provokation in der ungewöhnlichen Motivkombination: So kann ein Hamburger schon mal zur Kieferpartie eines Gesichts mutieren.

Bis 
10.03.2019
Autor/innen
Tiziana Bonetti
Künstler/innen
Roland Pirk-Bucher

Werbung