Agnes Barmettler

Agnes Barmettler · Hahai-i und Heheya, um 1985, Öl auf Baumwolle, 91 x 76 cm

Agnes Barmettler · Hahai-i und Heheya, um 1985, Öl auf Baumwolle, 91 x 76 cm

Hinweis

Agnes Barmettler

Emmenbrücke — Ungerahmt, roh und bisweilen in starrer Erhabenheit hängen die Werke von Agnes Barmettler (*1945, Stans) in der Kunstplattform akku. Die Gastkuratorin Patricia Bieder hat das umfangreiche Werk der aus Obwalden stammenden Künstlerin in eine Überblicks­schau gegliedert und bietet dadurch die Möglichkeit einer Widerentdeckung. In den Siebziger- und Achtzigerjahren hat sich Barmettler expressiv-figurativ mit kulturanthropologischen Themen, insbesondere dem Matriarchat der Hopi-Stämme in Südwestamerika auseinandergesetzt und deren mythologisches Weltbild studiert. In ihren grossformatigen Malereien widerspiegelt sich die menschliche Existenz in unterschiedlichen körperlichen Erscheinungsformen. Auffallend ist die Gestik der Figuren sowie deren Verortung in der Landschaft, die auf eine mystische Bedeutung weist. Parallel wird im Kabinett Martin Dislers Linolschnittserie ‹Ein Schnitt ins Herz›, 1988, gezeigt, die sich ebenso intensiv mit der Verletzlichkeit des Menschseins befasst und die Verbindung zwischen den beiden Kunstschaffenden – die beiden lebten mehrere Jahre als Paar zusammen – wiederaufleben lässt. 

Bis 
15.03.2020

→ akku Kunstplattform, bis 15.3.
www.akku-emmen.ch

Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
akku Kunstplattform Schweiz Emmenbrücke
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Agnes Barmettler, im Kabinett Martin Disler 25.01.202015.03.2020 Ausstellung Emmenbrücke
Schweiz
CH
Künstler/innen
Agnes Barmettler
Autor/innen
Michael Sutter

Werbung