«YOU_ser: Das Jahrhundert des Konsumenten» im ZKM

PHILIP POCOCK · ZKM-YOUniverse in Second Life. Der Karlsruher Kreis: SL-Avatare, BorisGroys-Oh, Peter- Weibel-Oh, BeatWyss-Boa, Peter Sloterdijk-Voom, WolfgangRihm- Voom (v.l.n.r), Screenshot, © The Slatelliterates, © Pro Litteris, Zürich

PHILIP POCOCK · ZKM-YOUniverse in Second Life. Der Karlsruher Kreis: SL-Avatare, BorisGroys-Oh, Peter- Weibel-Oh, BeatWyss-Boa, Peter Sloterdijk-Voom, WolfgangRihm- Voom (v.l.n.r), Screenshot, © The Slatelliterates, © Pro Litteris, Zürich

Hinweis

«YOU_ser: Das Jahrhundert des Konsumenten» im ZKM

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums thematisiert das Zentrum für Kunst und Medientechnologie den «YOU_ser: Das Jahrhundert des Konsumenten». Wurde nach 1945 der Betrachter zunehmend aus der kontemplativen Position der Distanz in eine der Teilnahme und Partizipation überführt, so wird er im 21. Jahrhundert zu einem Nutzer/User - schreibt Peter Weibel, der Kurator des Mammutprojekts, das über ein bis zwei Jahre diese Nutzerkunst zeigen wird. Im Fokus stehen die Auswirkungen des Netzes mit seinen kreativen Möglichkeiten für Kunst und Gesellschaft. Portale wie www.flickr.com, www.youtube.com, www.myspace.com bieten Plattformen für kreative Äusserungen, die weltweit Beachtung finden. Der Nutzer wird Produzent, wodurch er «jene Tendenzen, die sich im Geiste der Aufklärung für Demokratie und die Idee des Zugangs zur Bildung für alle einsetzen» unterstützt, heisst es und dass die «neue Arche Noah des Internets» für alle, d.h. für «alle Bewohner der Industrie- und Schwellenländer offen» sei. Vor dem Hintergrund solch optimistischer Entwürfe werden künstlerische Arbeiten gezeigt, die das im Internet entwickelte Potenzial derMitgestaltung durch den Benutzer in einen künstlerischen Kontext einbinden. Beispielsweise Susanna Kraus (*1957), welche die von ihrem Vater gebaute begehbare «Ganzkörper-Selbstportrait-Kamera» reaktiviert, oder Armin Linke (*1966), der sein interaktives Internetprojekt «Book on Demand» präsentiert. Philip Pocock (*1954) und Peter Weibel (*1944) stellen das ZKM im Second Life vor und lassen sich durch Avatare ersetzen.

Bis Ende 2008

Werbung