Koka Ramishvili

Koka Ramishvili · ‹Aeroland›, Galerie Laurence Bernard, Genf (Ausstellungsansicht).

Koka Ramishvili · ‹Aeroland›, Galerie Laurence Bernard, Genf (Ausstellungsansicht).

Hinweis

Koka Ramishvili

Suggestionen verlassener Flughäfen - festgehalten durch Pinselstriche und Spachtelzüge in milchiger Farbe - scheinen der Leinwand oder dem Papierblatt wie am Fernsehen purzelnd zu entgleiten. Dahinter taucht jedoch nicht gleich wieder das nächste Bild auf, sondern eine cremefarbige Leere. Zwischen diesen Werken sind Holzblöcke verteilt, von denen je eine Seite feinste Abstufungen von Weiss zu einer kräftigen Farbe zeigt. Und in einer Ecke befindet sich darüber hinaus ein E-Tablet, auf dem zu sehen ist, wie eine Frau sachte Kaffee auf einen Glastisch giesst. Der Georgier Koka Ramishvili (*1956, Tbilissi) zeigt bei Laurence Bernard neue Malereien, zu denen er nach langjähriger Beschäftigung mit der Fotografie und dem laufenden Bild just über diesen kurzen Videoloop zurückgekehrt ist. In der berückenden Schau wird am letzten Tag überdies die fällige Monografie über den seit 2000 in Genf lebenden Vertreter der ersten Postsowjetgeneration vorgelegt. Zu entdecken ist ein Künstler, der seit über 35 Jahren radikal an einer neuen Bildidee arbeitet, und dies mit Blick nicht nur auf die historisch konkurrierenden Auffassungen von Fenster und Oberfläche, sondern auch auf die neuen Medien und unsere durch deren zunehmende Präsenz schwindende Realität.

Bis 
13.03.2015

Buchvernissage von: ‹Koka Ramishvili›, Presses du Réel, 14.3., 16.30 Uhr

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Koka Ramishvili 02.02.201514.03.2015 Ausstellung Genève
Schweiz
CH
Autor/innen
Katharina Holderegger Rossier
Künstler/innen
Koka Ramishvili

Werbung