Cao Fei im Le Plateau

CAO FEI · A mirage, aus dem Video «Cosplayers», 2004, Fotografie, Courtesy Cao Fei, Vitamin Creative Space

CAO FEI · A mirage, aus dem Video «Cosplayers», 2004, Fotografie, Courtesy Cao Fei, Vitamin Creative Space

Hinweis

Cao Fei im Le Plateau

«Traces of China» könnte man die Ausstellung in Le Plateau mit wortspielerischem Bezug auf China Tracy nennen, der virtuellen Identität der 30-jährigen Cao Fei. Mit subtil-kritischem Humor führte die Künstlerin im chinesischen Pavillon in Venedig ebenso wie auf der 10. Istanbul-Biennale in die bunte Pixelwelt des Second Life. Dabei wurde deutlich: China heute, das ist Flucht nach vorn. ImPlateau, das mit dieser Ausstellung auch seine Direktorin Caroline Bourgeois verabschiedet, die Aufgaben für den Gross-Sammler Pinault übernehmen wird, wirkt die Second-Life-Szenerie fast etwas überholt. Längst hat sich der hype ums virtuelle Leben gelegt, sind neue Modi des Lebens im Realen gefunden. Verschmelzung von digitalen und analogen Lebenswelten prägt das heutige China. Cao Fei zeichnet sie auf. So im Video «Cosplayers», 2004: als Anime/ Manga-Figuren verkleidete Protagonisten irren vor der Skyline der Industrie-Boomtown Guangzhou, Geburtsstadt und lange auch Lebensmittelpunkt der Künstlerin, als sei die Welt ihnen nicht genug. Flucht nach vorn, getrieben vom Dampfhammer der Modernisierung, mit verzweifelten Schulterblicken auf traditionelle Formen und Werte, ist auch Thema der Video-Installation «Whose Utopia», 2006. Im Plateau als kleiner Alkoven zwischen Osram-Kartons und dem Nachbau eines typischen Arbeiter-Schlaf-Lagers montiert, erzählen Fabrikarbeiter von ihrem monotonen und entfremdeten Alltag, sieht man Maschinen und Menschen als deren Bauteile und lernt deren Träume kennen. Ohne abgeschmackten Retro-Marxismus führt Fei die Realität der Made-in-China-Welt vor. Spuren eines China im Taumel der Moderne voll Enttäuschungen, in denen Hoffnung auf eine selbstbestimmte Zukunft aufscheint: «Du weinst und sagst ? die Märchen sind nur Lügen» lautet der Schlusssatz eines der Videos

Bis 
18.05.2008
Künstler/innen
Cao Fei
Autor/innen
J. Emil Sennewald

Werbung