Rachel Lumsden

Rachel Lumdsden · Bird Wars: Highway Gamblers, 2008, Oel auf Leinwand, 1,90 x 2,10 cm

Rachel Lumdsden · Bird Wars: Highway Gamblers, 2008, Oel auf Leinwand, 1,90 x 2,10 cm

Hinweis

Rachel Lumsden

Der unmittelbaren Faszination folgt schnell ein Gefühl des Unbehagens. Die Qualität der in St.Gallen lebenden Malerin Rachel Lumsden (*1968 in England) geht Hand in Hand mit einer existenziell herausfordernden Thematik. So weist Lumsden auf die teils offenkundigen, teils verborgenen «brutal facts» hin, ohne Lösungen anzubieten. Sie schildert den täglichen Überlebenskampf der Kreatur, dessen Manipulation, Missbrauch und Bedrohung durch den Menschen - der selbst wiederum ein bedrohtes Geschöpf ist - die plötzliche Abgründigkeit und Lächerlichkeit scheinbar so vertrauter Alltagsgegenstände wie Talismane, die in Tiergestalt an den Rückspiegeln von Autos hängen. Bei der Suche nach Bildmotiven schöpft Lumsden aus Werken der bildenden Kunst, aus Märchenillustrationen, aus dem Internet und aus der eigenen Vorstellung. Auch Film und Fotografie sind wichtige Anregungsquellen. Mit den im Engländerbau ausgestellten Serien «Bird Wars», «Dashboard Talisman» und «Silent Inhabitants (Schmarotzer)» macht Lumsden deutlich, dass zwischen dem Schönen und dem Schrecklichen, dem Vertrauten und dem Fremden, dem Gelingen und Versagen nur ein schmaler Grat verläuft. Diesen anschaulich zu machen, ist Anliegen ihrer Gemälde.

Bis 
30.05.2009
Künstler/innen
Rachel Lumsden

Werbung