Werner Holenstein

Werner Holenstein · Grosser Bazar, 2010, aus der Serie der Enveloppes, Öl auf Leinwand

Werner Holenstein · Grosser Bazar, 2010, aus der Serie der Enveloppes, Öl auf Leinwand

Hinweis

Werner Holenstein

Sie enthalten das Medium, aus dem Bilder entstehen: die ‹Farbtübchen›, denen Werner Holenstein (1932-1985) mit dem gleichnamigen Werk ein leise humorvolles Denkmal setzte. Hell und freundlich wirken auch ‹Versammlung im Regen›, die kunterbunte ‹Demonstration› oder die lichtdurchflutete Stube im ‹Bauernhaus›. Das nachdenklich-dunkle Gemälde ‹Im Freundeskreis› oder die mit einer reduzierten Farbpalette gemalten Momentaufnahmen etwa aus der ‹Kronenhalle› lassen aber auch Schatten erahnen. Gemeinsam ist den Werken der eigenwillige Umgang mit der Perspektive, an ein aufgeklapptes Bühnenbild gemahnend. Monumental und eine ganze Wand einnehmend ist das dreiteilige, für die Expo 64 geschaffene ‹Vêtement et parure›; ein anderes Wandbild blieb hingegen dort, wo es Holenstein zur Begleichung seiner Zeche hingemalt hatte: im Aarauer ‹Sevilla›. Die thematisch gegliederte Ausstellung wurde mit viel Gespür für den Künstler in dem für ein Museum eher untypischen, verwinkelten Gebäude auf mehreren Stockwerken aufgebaut. Aus 40 Werken aus Privatsammlungen und einigen Museumsleihgaben entstand eine ebenso sehenswerte wie umfassende Retrospektive des ausserhalb des Aargaus weitgehend vergessenen Autodidakten. Eine Monografie ist in Vorbereitung.

Bis 
14.05.2011
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Werner Holenstein 27.02.201115.05.2011 Ausstellung Olten
Schweiz
CH
Künstler/innen
Werner Holenstein
Autor/innen
Thomas Schlup

Werbung