Ansichtssache

Margherita Spiluttini · Viamalabrücke ­(Christian Menn), 2000 ©Margherita Spiluttini

Margherita Spiluttini · Viamalabrücke ­(Christian Menn), 2000 ©Margherita Spiluttini

Hinweis

Ansichtssache

Die Ausstellung zu 150 Jahren Architekturfotografie in Graubünden möchte man mehrfach durchstöbern - sei es, um eigene Ansichten zu entdecken, sei es um festzustellen, was die Fotografen einst oder heute im Bild festhalten. Der Blick auf Gebautes hat verschiedene Perspektiven: Wir sehen attraktive Postkartenmotive, die ersten Nobelhotels, aufsehenerregende Kunstbauten, Kraftwerke und Staumauern, die Rhätische Bahn, Passstrassen, Kirchen, Museen. Welchen Blickwinkel wünschten Denkmalpflege, Heimatschutz, Tourismuswerbung damals und heute? Thematisch gegliedert und in beeindruckender Fülle bietet sich im Untergeschoss der Villa Planta die ganze Geschichte der Architekturfotografie in Graubünden in aufschlussreichen Gegenüberstellungen dar - inklusive Mediathek, die unzählige Fotoarchive zusammenführt. Die Gegenwart wird in Fotografien von u.a. Hans Danuser, Hélène Binet, Ralph Feiner, Florio Puenter und Lucia Degonda vorgestellt.
Unter dem Titel ‹In Relation› gehen parallel zum Kunstmuseum die Stadtgalerie, das Forum Würth, die Galerie Luciano Fasciati und der Kunstraum Sandra Romer den Beziehungen von Architektur, Kunst und Landschaft nach.

Bis 
11.05.2013

Katalog, Filme von RTR

Werbung