Das Grosse Rätsel - Mit allen Wassern gewaschen

Haifa (Israel), Bat Galim Beach.

Haifa (Israel), Bat Galim Beach.

Ansichten

Das Grosse Rätsel - Mit allen Wassern gewaschen

Israel gilt als militärisch unbesiegbar und tut viel dafür, sich diesen Ruf auch zu bewahren. Das ist nachvollziehbar, sind die äusseren und inneren Feinde des Landes doch zahlreich, die Bedrohungen vielgestaltig – und manchmal auch ungewöhnlich, wie im Fall des Düsteren Hais (Carcharhinus obscurus), der das künstlich erwärmte Wasser vor dem Kraftwerk von Hadera kürzlich als kuscheliges Winterquartier entdeckt hat. Wenig erstaunlich also, lassen sich Geheimdienst und Armee alles Mögliche und noch mehr Unmögliches einfallen, um die Gefahren in Zaum zu halten – und den Feind mit immer neuen Tricks zu überraschen. Ob wohl auch das Kunstschwimmen zu diesen Methoden zählt? Ich sitze an einem kleinen Strand in Haifa und beobachte ein Dutzend Rekruten, die, angeführt von zwei Unteroffizieren, in die Fluten marschieren, dort einen Kreis formieren, sich unterhaken, untertauchen, wieder an die Luft schies­sen, nochmals unter Wasser gehen, erneut hochprusten. Kaum haben sie sich die gröbsten Tropfen aus den Gesichtern geschüttelt, legen sie sich, immer noch Arm in Arm, in einer Reihe rücklings auf die Wogen, paddeln im Gleichtakt mit den Füssen, recken synchron die Köpfe nach oben, ringen im Einklang um Luft. Natürlich geht es hier nicht um Kunst, sondern um Abhärtung, Gehorsam, Kampfgeist im Team. Gleichwohl erinnern mich die vor Kälte halb erstarrten Herren auch an die Models, die ... ... im Rahmen ihrer Performances in Reih und Glied schlottern lässt. Wenn das bloss den Requiemhai nicht aus seiner Winterruhe schreckt. 

Samuel Herzog, freier Schreiber (Kunst & Kochen). herzog@hoio.org

Wo im Heft findet sich das im Text unkenntlich gemachte Kunstwerk? Mailen Sie uns bis zum 26.5. die Seitenzahl. Unter allen Einsendungen werden drei Preistragende ermittelt: raetsel@kunstbulletin.ch

Autor/innen
Samuel Herzog

Werbung