Digitale Kunst / Addie Wagen- knecht — Skincare and Opsec Forever, 2019

Addie Wagenknecht · Skincare and Opsec Forever, 2019, Screenshot 

Addie Wagenknecht · Skincare and Opsec Forever, 2019, Screenshot
 

Hinweis

Digitale Kunst / Addie Wagen- knecht — Skincare and Opsec Forever, 2019

Curator’s Choice — Etwas zu lernen, beginnt heute für viele Menschen mit dem Schauen von Tutorials, also Anleitungs- und Demons­trationsvideos. Am Format des Tutorial-Videos zeigen sich einige der Paradoxe des digitalen Lebens: Das Teilen von Wissen ist grossartig und ermöglicht neue Zugänge zu Bildung. Es findet aber auf wenigen, kommerziellen Plattformen statt, insbesondere YouTube, das zu Google gehört. Der alten Utopie des Netzes als Ort des freien Wissensaustauschs stehen hier neue Wissensmonopole entgegen. Einige wenige der Amateure, die Inhalte schaffen, werden zu Stars und Millionären. Sie werden an den Werbeeinnahmen beteiligt, oder sie werden für das vorteilhafte Zeigen bestimmter Produkte entlöhnt. Die Grenzen zwischen Amateur und Profi und zwischen Anleitung, Produkttest und Werbung verschwimmen und sind nicht für alle Zuschauenden erkennbar. Dass das Anpreisen von Produkten zu Tutorials gehört, scheint auch die Person verinnerlicht zu haben, die unter einem Video namens ‹korean sheet masks and password management for pore refining wins› kommentiert: «Wo kann ich eine Passphrase kaufen?» «Das ist nur ein Name für ein langes Passwort, das du selbst erfindest», antwortet die Urheberin des Videos geduldig. Diese Urheberin ist die Künstlerin Addie Wagenknecht, und das Video stammt aus der Serie ‹Skincare and Opsec Forever›, in der sie Schminktipps mit Anleitungen zu Computersicherheit und zur Abwehr von Trollen und Stalkern verbindet. In der kurzen Konversation aus der Kommentarspalte steckt nicht nur viel von den oben angesprochenen Paradoxen, sondern sie zeigt auch, dass die Tipps auf fruchtbaren Boden fallen. Mit der Verwendung des populären Beauty-Tutorial-Formats und trockenem Humor macht die Künstlerin die ernsten und wenig populären Themen der Computersicherheit zugänglich. Sie tut dies auch bewusst in einem Format, das sich in der Regel an Frauen richtet, und formuliert sie klar aus weiblicher Perspektive. Schliesslich werden Frauen öfter als Männer Ziel von Online-Belästigung, vor der Wagenknechts Tipps schützen können. Die Videos seien jedoch allen ans Herz gelegt. Sie sind ausgesprochen lustig, informativ (die wenigsten Menschen wissen viel über Computersicherheit), und sie mischen die Algorithmen der Aufmerksamkeitsökonomie auf, die uns normalerweise mehr vom Gleichen vorsetzen. Ich bekomme neuerdings auf YouTube sowohl viele Beauty- als auch Computersicherheits-Videos empfohlen.

→ Digitales Projekt des Monats: Der Medienkurator stellt ein Medienprojekt seiner Wahl vor.
https://medium.com/read-write-participate/skincare-and-opsec-forever-8d2f4f37b438

Werbung