Matthias Weischer

Matthias Weischer · Zwölf Blicke, 2008, Öl auf Leinwand, 120 x 200 cm, Courtesy Galerie Eigen + Art, Leipzig, Berlin © ProLitteris. Foto: Uwe Walter

Matthias Weischer · Zwölf Blicke, 2008, Öl auf Leinwand, 120 x 200 cm, Courtesy Galerie Eigen + Art, Leipzig, Berlin © ProLitteris. Foto: Uwe Walter

Hinweis

Matthias Weischer

Als hätte er ein Fenster seiner sonst so abgedunkelten Innenräume geöffnet und wäre plötzlich überwältigt vom Blick in eine grüne Welt: So malt Matthias Weischer seit seinem Aufenthalt in der Villa Massimo das Geäst und flirrende Blattwerk eines Gartens in hellen, transluzenten Farben. Weischers lichte Parklandschaften waren vor zwei Jahren schon im Neuen Berliner Kunstverein zu sehen und wurden als Novität von diversen Zeitschriften ausführlich beklatscht. Nun zeigt die Kunsthalle Mainz eine Auswahl dieser neuen Werke und verknüpft sie mit den früheren Interieurs. Der direkte Abgleich macht die Schau sehenswert und lässt markante Parallelen deutlich werden. In den Interieurs ist der Blick oft von Farbflächen verstellt, die der räumlichen Illusion zuwider laufen. Auch die Parklandschaften machen Weischers Zweifel am Bildraum zum Thema. Die Tafeln, fügen sich nicht passgenau zueinander. Jedes Einzelstück hat sein eigenes Licht, von Mittagssonne bis blaue Stunde schwankt die Stimmung. Dennoch - vielleicht liegt es am allzu glatten Charakter der Kunsthalle, man wirft einen ernüchterten Blick auf die neuesten Arbeiten und läuft an ihnen vorbei, um wieder rätselnd und gefesselt vor den surrealen Interieurs zu verharren.

Bis 
06.06.2009

Gespräch mit J. C. Ammann, 6.5., 19 Uhr. Katalog «Room with a view», Verlag für moderne Kunst

Autor/innen
Grit Weber
Künstler/innen
Matthias Weischer

Werbung