Cécile Wick

Cécile Wick · Ohne Titel I, 2008, Heliogravüre
 

Cécile Wick · Ohne Titel I, 2008, Heliogravüre

 

Hinweis

Cécile Wick

Grenchen — Das Licht sei es, das sie fasziniere, sagte Cécile Wick einmal in einem Gespräch, das sei ganz einfach. Und kaum jemand versteht es so gut wie sie, die beglückende Präsenz dieses immateriellen und zugleich essentiellen Stoffs so still, so überzeugend, so bezwingend umzusetzen. Sie fängt das Leuchten ein, das zarte Mohnblüten in transparente Schleier verwandelt, das sommerliche Strahlen, das zarte Pflanzen wie eine glitzernde Flüssigkeit umspült, das Gleissen, das aus einem simplen Waldstück einen verzauberten Ort macht. Das Kunsthaus Grenchen widmet der in Zürich lebenden Künstlerin eine Ausstellung, in der die Faszination des Lichts und die Schönheit der Natur die Hauptrollen spielen – und dies in zahlreichen Gewändern. Denn die Ausstellung zeigt Cécile Wick nicht nur als Meisterin der Stille, die sich darauf versteht, florale Motive feinnervig und frei von jedem Postkartenaroma einzufangen, sondern auch als Erkunderin zahlreicher (druck-)grafischer Techniken. So vereint die Ausstellung fein schattierte Heliogravüren und moderne Offsetdrucke, klassische Lithografien und Zeichnungen. Zumal im grossen Saal des Kunsthauses ergibt sich aus dem Zusammenspiel der motivischen und methodischen Variationen auf das grosse Thema Blühen und Licht der Eindruck eines weitläufigen, inspirierenden Gartens.

Bis 
17.06.2018
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Cécile Wick - SUB ROSA 25.03.201817.06.2018 Ausstellung Grenchen
Schweiz
CH
Autor/innen
Alice Henkes
Künstler/innen
Cécile Wick

Werbung