Christine Streuli — Malen als Akt der Verkörperlichung

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine (Detail), 2020, Mixed Media direkt auf Wand und Leinwand, 550 x 2301 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin. Foto: David Aebi

Artist_Proof_02 (Detail), 2019/2020, Tapete, Digitaldruck auf Blueback Paper, 305 x 2102 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin

Artist_Proof_02 (Detail), 2019/2020, Tapete, Digitaldruck auf Blueback Paper, 305 x 2102 cm, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich, und Sfeir-Semler Gallery, Hamburg/Beirut, und die Künstlerin

Lange Arme, kurze Beine, Ausstellungsansicht Kunstmuseum Thun, 2020. Foto: David Aebi

Lange Arme, kurze Beine, Ausstellungsansicht Kunstmuseum Thun, 2020. Foto: David Aebi

Grotesk, 2004, Mixed Media auf Leinwand, 240 x 190 cm, Courtesy Sammlung Steinrich Sultier. Foto: David Aebi

Grotesk, 2004, Mixed Media auf Leinwand, 240 x 190 cm, Courtesy Sammlung Steinrich Sultier. Foto: David Aebi

Christine Streuli. Foto: Jens Nober, Museum Folkwang Essen

Christine Streuli. Foto: Jens Nober, Museum Folkwang Essen

Fokus

Seit rund zwanzig Jahren spinnt Christine Streuli an einem malerischen Œuvre, das unsere visuelle Kultur vielschichtig reflektiert und befragt – bunt, opulent, lustvoll. Eine Retrospektive auf kleinem Raum im Kunstmuseum Thun pointiert ihr Spiel mit dem Verhältnis von Original und Kopie und lässt neue Entwicklungen in ihrer Malerei sichtbar werden.

Christine Streuli — Malen als Akt der Verkörperlichung

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
12.07.2020

Christine Streuli (*1975, Bern), lebt und arbeitet seit 2008 in Berlin
1997–2001 Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) & Universität der Künste Berlin (UdK)
Seit 2015 Professur Universität der Künste Berlin (UdK)

Einzelausstellungen (Auswahl)
2020 ‹Lange Arme, kurze Beine›, Kunstmuseum Thun
2017 ‹Fred Thieler Preis für Malerei – Christine Streuli›, Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin
2013 ‹Nonstoppainting›, Haus am Waldsee, Berlin; ‹Revolution›, Kunstmuseum Luzern
2008 ‹fusion food›, Aargauer Kunsthaus, Aarau
2007 ‹Colour_Distance›, Schweizer Pavillon, Biennale Venedig (parallel zu Yves Netzhammer); ‹Christine Streuli / Bruno Jakob›, Kunsthaus Langenthal
2005 ‹Bekanntmachungen/Bilderstreit›, Kunsthalle Zürich

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2019 ‹Frozen Gesture›, Kunstmuseum Winterthur
2014 19th Biennale of Sidney
2009 ‹Boden und Wand / Wand und Fenster / Zeit›, Helmhaus, Zürich
2008 Art Unlimited | Art Basel

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Lange Arme, kurze Beine 29.02.202012.07.2020 Ausstellung Thun
Schweiz
CH
Autor/innen
Deborah Keller
Künstler/innen
Christine Streuli

Werbung