Herzkammer und Sandra Senn

Sandra Senn · Ohne Titel, 2020, Pigmentprint

Sandra Senn · Ohne Titel, 2020, Pigmentprint

Hinweis

Herzkammer und Sandra Senn

Baden — Einst erhielt die Stadt Baden ein einzigartiges Geschenk: die Langmatt. Eingeweihte wussten schon lange, dass die Impressionistensammlung der Besitzerfamilie Jenny und Sidney Brown-Sulzer von unschätzbarem Wert ist. Und so verbriefte der letzte direkte Nachkomme des Sammlerpaars, John Alfred Brown (1900–1987), dass nach seinem Ableben seine Heimatgemeinde in den Besitz der Villa kommen sollte. 1990 öffnete die Langmatt als Wohnmuseum ihre Tore. Markus Stegmann – nach Eva-Maria Preiswerk, Rudolf Velhagen und Sarah Zürcher –, der vierte Direktor des Hauses, stellt aus aktuellem Anlass die Sammlung in den Fokus, indem er in der Hauptgalerie, dem Herzstück der Villa, die Rosinen der impressionistischen Bestände im Stil einer St. Petersburger Hängung präsentiert. Zusätzlich führt die Badener Künstlerin Sandra Senn (*1973) mit ihren vor Ort entstandenen Fotografien und Epigrammen durch die auf den Kopf gestellte Einrichtung der Villa: Ein üppiger Wandteppich – als Bildzitat auch in einer ihrer wunderbaren Aufnahmen verewigt – weicht einer bislang im Verborgenen gebliebenen Durchgangstür. Keck steht da geschrieben: «Auch der dümmste Gedanke hat mehrere Ausgänge.» 

Bis 
06.12.2020

→ Museum Langmatt Baden, bis 6.12.; Jubiläumsfest am 29.8. ↗ www.langmatt.ch

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Sandra Senn 01.03.202006.12.2020 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Autor/innen
Feli Schindler
Künstler/innen
Sandra Senn

Werbung