Kunsträume — Le Foyer, ein nomadisches Format

Jiří Makovec, Grafikteam Jungle Books, Jiajia Zhang, Atelier Zürich Oerlikon, 4.9.2019, Foto: Le Foyer

Jiří Makovec, Grafikteam Jungle Books, Jiajia Zhang, Atelier Zürich Oerlikon, 4.9.2019, Foto: Le Foyer

Silvie ­Defraoui, Last Tango, Zürich, 25.8.2018; Foto: Le Foyer

Silvie ­Defraoui, Last Tango, Zürich, 25.8.2018; Foto: Le Foyer

Claude ­Sandoz, Atelier Luzern, 5.5.2018. Foto: Le Foyer

Claude ­Sandoz, Atelier Luzern, 5.5.2018. Foto: Le Foyer

Fokus

Die 2011 gegründete Gesprächsplattform ‹Le Foyer› wandert seit zwei Jahren als nomadisches Format durch die Schweiz: Von Land zu Stadt, von Atelier zu Museum. Die Gespräche mit den Künstlerinnen und Kuratoren setzen aber nicht beim ­fertigen Produkt an, sondern einen Schritt davor – mitten in der Entstehung. 

Kunsträume — Le Foyer, ein nomadisches Format

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

→ Le Foyer – In Process, ‹Miriam Sturzenegger›, Biel, am 11.7.; Angaben zum Ort der Veranstaltung folgen: ↗ www.lefoyer-lefoyer.ch

Institutionen Land Ortabsteigend sortieren
Le Foyer Schweiz Zürich
Autor/innen
Giulia Bernardi

Werbung