Kunst und Klima — Nur eine Welt

Isabelle Krieg · Wie viele Erden, 2020, Globen, Seil, Leuchtmittel, 180 x 100 x 30 cm, Installations­ansicht Hiltibold, St. Gallen © ProLitteris. Foto: Marianne Rinderknecht

Isabelle Krieg · Wie viele Erden, 2020, Globen, Seil, Leuchtmittel, 180 x 100 x 30 cm, Installations­ansicht Hiltibold, St. Gallen © ProLitteris. Foto: Marianne Rinderknecht

Fokus

«Nur eine!», ruft es in mir als Klimaforscher beim Anblick von Isabelle Kriegs Werk ‹Wie viele Erden›. Die Darstellung ist eindringlich und passt gut in eine Zeit, in der die bisher wichtigste klimapolitische Entscheidung in der Schweiz ansteht: die Volksabstimmung zum CO2-Gesetz. 

Kunst und Klima — Nur eine Welt

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

→ Kunst und Klima: ein Klimaforscher kommentiert eine visuelle Vorlage seiner Wahl.
www.srf.ch/news/schweiz/klima-fussabdruck-wieso-die-schweiz-auf-dem-dritten-platz-landet
www.ourworldindata.org/grapher/consumption-co2-emissions?region=Europe ↗ klimaschutz-ja.ch

Künstler/innen
Isabelle Krieg
Autor/innen
Raphael Portmann

Werbung