Renoir unplugged

Pierre Auguste Renoir · Zuckerdose und ­Becher, 1910, 19,5 x 26 cm, neu gerahmt, M. Langmatt 

Pierre Auguste Renoir · Zuckerdose und ­Becher, 1910, 19,5 x 26 cm, neu gerahmt, M. Langmatt
 

Hinweis

Renoir unplugged

Baden — Welche Wirkung entfaltet ein Gemälde ohne Rahmen? Dies würden sich die Leute nach einem Besuch in der Langmatt oft fragen, erzählt Museumsdirektor Markus Stegmann – und lässt auf Fragen Taten folgen: Zwanzig hauseigene Renoirs werden entweder nackt an die Wand gehängt, mit neuen Rahmen versehen oder digital verändert. Und nun darf man experimentieren, variieren und wegretuschieren: Man halte beispielsweise das zur Verfügung gestellte iPad vor Renoirs ‹Anemonen und Rosen› und wähle zwischen poppig grüner Umrandung oder einem Rahmen nach Art des Wiener Jugendstils. Das Bildnis einer Frau mit sommerlichem Hut, ‹Die Lektüre›, kriegt einen rankenbestückten, silbern patinierten Rahmen und würde jetzt in ein modernes Schlafzimmer passen. Und wo Renoirs kleines Stillleben mit ‹Zuckerdose und Becher› plötzlich orange gerahmt vor geblümter Tapete hängt, fühlt man sich an Grossmutters Stube erinnert. Renoir entehrt? Mitnichten. Aber ein bisschen vom Sockel holen und spielerisch an die hehre Kunst heranführen, das möchte man allemal. Und wenn sich dank digitaler Manipulation das vom französischen Grossmeister gemalte Modell Suzanne Valadon, ‹Der Zopf›, in das Fotoporträt der späteren Kunstmalerin verwandelt, dann wirkt das doch sehr emanzipiert und zeitgemäss. Die Schau ist der Renner. 

Bis 
04.09.2022
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Renoir unplugged 06.03.202204.09.2022 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Künstler/innen
Pierre Auguste Renoir
Autor/innen
Feli Schindler

Werbung