Schattenmänner

Vera Isler · Shadowman am Dolderweg, Basel, 1984, Fotografie

Vera Isler · Shadowman am Dolderweg, Basel, 1984, Fotografie

Hinweis

Schattenmänner

Basel — Es ist das schrundige New York aus ‹French Connection›, in das der aus Vancouver stammende Richard Hambleton (1952–2017) in den 1980er-Jahren seine über 400 lebensgrossen schwarzen Schattenmänner entliess. Sie grüssten von bröckelnden Fasssaden über zerbeulten Abfalleimern und rissigen Strassen voller Abfall. Hambleton malte seine Figuren innert Minuten mit wenigen kräftigen Strichen, eine klandestine Tätigkeit, die ihn mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt brachte.
Die Schattenmänner tauchten aber auch in Europa auf, wo er sie auf Einladung der Biennale in Venedig 1984 hinterliess. Ein gutes Dutzend davon auch in Basel, wie die Ausstellung im Art Stübli zeigt. Ihre Spuren sind unterdessen aber alle getilgt – physisch zumindest, fotografisch sind sie noch erhalten, dank der Arbeit der Basler Autodidaktin Vera Isler (1931–2015) und deren durch Isabel Balzer verwalteten Nachlasses. Isler entdeckte die schwarzen Männer in New York, wo sie ihnen nachging und schliesslich Hambleton in seinem Atelier porträtierten durfte. Auch Thomas Christ (*1953) war zur selben Zeit in jener Stadt, filmte mit wachem Auge Strassenkunst und hielt diese Zeit für spätere Betrachter:innen fest.
Der durch Heroin und Krankheit gezeichnete Hambleton konnte die Früchte seiner vielfältigen Arbeit nie wirklich ernten und wurde 2012 sogar aus seinem Atelier gewiesen.

Bis 
25.06.2022
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Shadowman — Richard Hambleton 09.04.202225.06.2022 Ausstellung Basel
Schweiz
CH
Künstler/innen
Vera Isler
Autor/innen
Thomas Schlup

Werbung