«Photo-Trafic» im Centre de la photographie

Bjorn Melhus · Weeping, 2001, Videoprojektion, 7´, Loop, Ausstellungsansicht, © ProLitteris

Bjorn Melhus · Weeping, 2001, Videoprojektion, 7´, Loop, Ausstellungsansicht, © ProLitteris

Hinweis

«Photo-Trafic» im Centre de la photographie

Die «50 jours pour la photographie» werden im Dreijahresrhythmus vom Genfer Centre de la photographie organisiert. «Photo Trafic», die Hauptausstellung der diesjährigen Ausgabe der «50JPG», ist an drei Orten zu sehen: Im Centre de la Photographie, im Centre d´art contemporain und - zum ersten Mal - im so genannten Bâtiment d´art contemporain. Dort sind in unmittelbarer Nachbarschaft zum Mamco und zum Centre d´art contemporain durch den Auszug des Oldtimer-Museums von Jean Tua rund 2450 m2 frei geworden, die dereinst das Centre pour l´image contemporaine Saint-Gervais, das Centre d´édition contemporaine und das Centre de la photographie unter einem Dach vereinen sollen. «Photo Trafic» beschäftigt sich mit der Frage nach der Verbreitung photografischer Bilder und deren möglicher Manipulation im Zeitalter der Massenmedien. Was früher an Bildern in Büchern, Zeitschriften, auf Postkarten oder Plakaten in Umlauf gesetzt wurde, ist heute dank Fernsehen, Internet und modernster Mobiltelefonie überall und jederzeit verfügbar. Die Ausstellung umfasst Werke zum Thema Bilderflut und Manipulation von knapp vierzig Künstlern oder Künstlergruppen, darunter Ant Farm, John Baldessari, Thomas Ruff, Klaus Staeck, Wang Du und «Einheimische» wie Gianni Motti, Daniel Berset, Silvie Defraoui, Christoph Draeger, Marco Poloni, Patrick Weidmann.

Bis 
12.08.2006

Werbung