Felix Gonzalez-Torres

Felix Gonzalez-Torres · Ohne Titel (Golden), 1995, Perlenschnüre und Hängevorrichtung. Courtesy Andrea Rosen Gallery, NY

Felix Gonzalez-Torres · Ohne Titel (Golden), 1995, Perlenschnüre und Hängevorrichtung. Courtesy Andrea Rosen Gallery, NY

Hinweis

Felix Gonzalez-Torres

Wer sich kein Bonbon nimmt und in den Mund steckt, versäumt Kunstgenuss. Im Souterrain und in der Sammlung präsentiert die Fondation Beyeler eine Werkschau des früh verstorbenen kubanisch-amerikanischen Künstlers Felix Gonzalez-Torres (1957-1996). Er schuf Werkgruppen wie Vorhänge, Bonbonfelder, Statements auf Papier und Wand, Glühbirnengirlanden, Spiegel, Uhren etc. Die Kuratorin Elena Filipovic hat mehrere Arbeiten in Bezug zur aktuellen Sammlung gesetzt. So etwa hängen zwei Glühbirnen neben grossformatigen Bildern Basquiats. Die beiden «Lebenslichter» beziehen sich auf den frühen Tod von Gonzalez-Torres' Lebensgefährten Roy Laycock. Picasso-Gemälden ist eine Plattform für einen Go-go-Tänzer gegenübergestellt. Besser passt der goldene Perlenvorhang im Raum von Giacometti und Bacon sowie der Posterstapel mit Wassermotiv im Monet-Raum, mit Blick auf reales Wasser. Der Perlenvorhang klimpert beim Durchschreiten, das Poster darf man mitnehmen. Die verschiedenen Bonbons schmecken unterschiedlich. Der Künstler setzte sich über Konventionen wie Sockel, Berührbarkeit, Besitz und Anordnung von Kunstwerken hinweg. In diesem Sinne wird die Künstlerin Carol Bove seine Werke Ende Juli neu positionieren. Mal sehen, ob das Œuvre zwischen den Meisterwerken dann immer noch so kühl wirkt.

Bis 
28.08.2010
Institutionenabsteigend sortieren Land Ort
Fondation Beyeler Schweiz Basel/Riehen
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Felix Gonzalez-Torres 22.05.201029.08.2010 Ausstellung Basel/Riehen
Schweiz
CH
Künstler/innen
Felix Gonzalez-Torres
Autor/innen
Yvonne Ziegler

Werbung