Caméra(Auto)Contrôle

Hofer & Zaugg · Digital Radar Camera System 1, 2016, Courtesy Espace JB

Hofer & Zaugg · Digital Radar Camera System 1, 2016, Courtesy Espace JB

Hinweis

Caméra(Auto)Contrôle

Alle drei Jahre steigen in der Stadt die ‹50jpg›. Die konzeptuelle Arbeit wird dabei jeweils vom Centre de la photographie geleistet. Mit dem Motto ‹Caméra(Auto)Contrôle› hat es zweifellos in ein Wespennest gestochen: die von uns gerne verdrängte Schizophrenie, dass wir uns gefügig rund um die Uhr über Kameras nicht nur vom Staat, sondern auch von okkulten Firmen aufnehmen lassen und auf Facebook sogar unsere Vorlieben und Ansichten transparent machen, aber grantig werden, wenn ein unbekannter Mensch seine Kamera auf uns und unsere Lieben richtet. Ist Strassenfotografie, wie sie der im FMAC gezeigte Nelson Sullivan 1980-2000 in New York betrieb, deshalb nur noch bedingt möglich, vereinigt allein die aktuelle Schau 35 Positionen, die diese neuen Realitäten des Gesehen-, ja Durchschautwerdens in allen erdenklichen Medien selbst unter die Lupe nehmen: Bei der begehrenswerten Festivaltasche ‹I am not on Facebook / Gianni Motti›! angefangen, über Hofers & Zauggs Befragungen der Ästhetik von Radaraufnahmen oder Steve Louis' Auslotungen des Verhältnisses von öffentlichem Raum und individuellem Körper finden dabei im Espace JB bzw. in Halle du Nord direkte Fortsetzungen statt. Insgesamt sind dieses Jahr tatsächlich 36 Kunsträume von Pully bis Annemasse enger (IN) oder loser (OFF) in die ‹50jpg› eingebunden.

Bis 
31.07.2016

50jpg 2016, mit Katalog, Veranstaltungs­programm und Blog

Werbung