Animation / Georges Schwizgebel — Retouches

Georges Schwizgebel · Retouches, 2008, 5’35’’
 

Georges Schwizgebel · Retouches, 2008, 5’35’’

 

Hinweis

Animation / Georges Schwizgebel — Retouches

Curator’s Choice — Meine Sommer-Empfehlung widme ich Georges Schwizgebel, dem berückenden Meister der Kamerafahrten und der Metamorphosen. Traumwandlerisch fliessen seine Farben und Figuren über den Bildschirm und sind in ebenso unaufhörlicher wie überraschender steter Verwandlung. Schwizgebel malt direkt auf Celluloid, so dass die Textur der Pinselstriche im filmischen Endprodukt spürbar bleibt. Jede Sekunde Film besteht aus ca. 20 einzelnen Bildern, jeder Frame ist ein handgefertigtes Bild. Der Film ‹Retouches› von 2008 entwickelt sich wie ein Gedicht aus Assoziationen – wenn etwa die Tonspur Wellen suggeriert, in denen ein Ast hin- und zurücktreibt, sich allmählich zum Scheibenwischer entwickelt, der dann die Sicht auf eine Strasse öffnet, entlang der das Auto bzw. die Kamera fährt. Auch die narrativeren Filme halten sich nicht an das Kontinuum von Raum und Zeit, sondern wechseln stets die Perspektive, lassen die Protagonisten mit ihren Handlungen verfliessen, ohne dass wir den Erzählstrang aus dem Blick verlieren würden. Nach einer Reihe von Ehrungen wurde Schwizgebel 2012 mit dem ‹Genie Award› (kanadischer Filmpreis, vergleichbar mit den Oscars) ausgezeichnet, 2018 folgte nun der verdiente Ehrenpreis des Schweizer Films.

Annette Schindler, Leiterin von Fantoche, Internationales Animationsfilmfestival in Baden

 
Autor/innen
Annette Schindler
Künstler/innen
Georges Schwizgebel

Videos

Georges Schwizgebel · Retouches, 2008, 5’35’’ 

Werbung