Shirana Shahbazi — Billboards

Shirana Shahbazi · Billboards, 2018, Installationsansicht (Ausschnitt)

Shirana Shahbazi · Billboards, 2018, Installationsansicht (Ausschnitt)

Thomi Wolfensberger beim Druck

Thomi Wolfensberger beim Druck

Besprechung

Konzeptuelle Strenge trifft auf malerische Schönheit, die Dynamik einer nächtlichen Grossstadt auf den geschützten Rahmen zürcherischer Bürgerlichkeit, politische Dringlichkeit auf den flüchtigen Moment. Shirana Shahbazi bespielt mit ihren Bill-boards diesen Sommer die Stadelhofer Passage.

Shirana Shahbazi — Billboards

Zürich — Vierzehn Plakattafeln, seriell angeordnet und beidseitig behängt, stehen eng beieinander im Hof beim Bahnhof Stadelhofen. Es sind Aufnahmen von Teheran, fotografiert aus dem fahrenden Auto bei Nacht, und viele zeigen die zahlreichen Werbeflächen, die hell erleuchtet für nichts als für ihre Leere werben. Diese leeren Flächen unterbrechen die flüchtige Geschwindigkeit in den Fotografien und sind wie Löcher, welche die Wirklichkeit durchdringen und den Blick auf die in ihrer Präzision unglaublichen Irisverläufe dahinter öffnen. Sie sind auch der Ankerpunkt, von dem aus sich wie Layers ein Feld aus Themen öffnet. Shahbazis Billboards sprechen von Vertrautheit und Fremdheit einer Grossstadt; von der nächtlichen Dynamik, die einem Versprechen gleichkommt; von den Leerstellen, die statt Werbeversprechen in die Nacht leuchten und so auf einfache und eindrückliche Weise das politische Klima im Iran widerspiegeln, dessen Wirtschaft durch die andauernden Sanktionen stillsteht. Grössenverhältnisse beginnen zu kippen, die in keiner Art normierten Werbeflächen fügen sich in dieses «Weltformat» ein und verweisen umso mehr auf die komplexen Probleme jenes fremden Lebens. Shahbazi verhandelt in diesen Plakatwänden aber auch Fragen nach Komposition, Struktur, Abstraktion und Gegenständlichkeit; ihre Arbeiten reflektieren die mehrfache Überschichtung von Raum, von Innen und Aus-sen; sie sprechen aber auch von der Wirkmacht der Farben. Die Monotypien von Shirana Shahbazi (*1974, Teheran) sind entstanden im Rahmen des 70-Jahr-Jubiläums der Edition VFO in Zürich. In enger Zusammenarbeit mit dem Steindrucker Thomi Wolfensberger hat sie Material und Druckverfahren bis hart an die Grenzen des Möglichen getrieben. Shahbazis Billboards changieren zwischen der Perfektion von Farbverlauf, Bildauswahl und Übereinanderschichtung der farblichen und fotografischen Ebenen und einer drucktechnischen Ausführung, die geprägt ist von einer rohen Direktheit und bewusst in Kauf genommenen Fehlern. Das Überdrucken auf hartem Untergrund führte zu einer porösen Durchlässigkeit der Schwärze, die den feingestuften Irisverlauf nur umso mehr hervortreten lässt und das Ineinandergreifen von Farbfläche und Bild verstärkt. Farbraum und Bildraum reiben sich an der Härte ihrer Andersartigkeit und erzeugen so eine Spannung. Sehen und Wahrnehmen, das Zusammenspiel von Intellekt und Emotion, überkreuzen sich und die Erkenntnis, dass hier eine eigene Wirklichkeit entsteht in dieser Farb-Zeit-Raum-Sphäre, in die man in Shahbazis Arbeiten eintaucht. 

Bis 
30.09.2018
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Shirana Shahbazi 20.06.201830.09.2018 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Autor/innen
Daniela Hardmeier
Künstler/innen
Shirana Shahbazi

Werbung