Animation / I’m OK

Elizabeth Hobbs · I’m OK, 2018, ­Animationsfilm, 6’04’’

Elizabeth Hobbs · I’m OK, 2018, ­Animationsfilm, 6’04’’

Hinweis

Animation / I’m OK

Curator’s Choice — Nach einer stürmischen Liebelei beschliesst der österreichische Expressionist Oskar Kokoschka, sich freiwillig zum Dienst im Ersten Weltkrieg zu melden. Schwer verletzt auf einer Trage liegend, vermischen sich Visionen und Kokoschkas Erinnerungen zu einem bunten Film voller Symbolik. Inspiriert von Kokoschkas Leben und seiner Kunst, kreierte die in London lebende Elizabeth Hobbs ein malerisches Werk, das sich spielerisch mit den schwierigen Themen Krieg, Trennung und Trauma befasst. Die Bilder, mit Farbe und Tinte auf Papier gemalt, werden begleitet von Musik passend zu jener Zeit. Elizabeth Hobbs experimentiert in ihren Filmen gerne mit unterschiedlichen Animationstechniken und testet die Grenzen der jeweiligen Materialien. Inhaltlich befasst sie sich bevorzugt mit historischen Begebenheiten und Personen, wie Kokoschka oder Napoleon. ‹I’m OK› wurde an zahlreichen Filmfestivals gezeigt und war für den britischen Filmpreis (BAFTA) nominiert. Zusätzlich war der Kurzfilm auch Teil der Kokoschka-Retrospektive im Leopold Museum in Wien 2019. Die Werke von Oskar Kokoschka sind in Museen und Galerien rund um die Welt ausgestellt und sind in der Schweiz im Musée Jenisch in Vevey zu sehen. 

Künstler/innen
Elizabeth Hobbs
Autor/innen
Dominique Marconi

Videos

Regie: Elizabeth Hobbes

Sound Design: Sacha Ratcliffe

Produktion: Abigail Addison, Animate Projects and Jelena Popovic, The National Film Board of Canada

Land: Grossbritannien, Kanada

Dauer: 6’04’’

Jahr: 2018

 

Werbung