My Winnipeg

Diana Thorneycroft · Early Snow with Bob and Doug, 2005, Foto, 127 x 101,6 cm

Diana Thorneycroft · Early Snow with Bob and Doug, 2005, Foto, 127 x 101,6 cm

Hinweis

My Winnipeg

Berühmt sind in Winnipeg, Hauptstadt der kanadischen Provinz Manitoba, im Winter eine der kältesten Städte der Welt, allen voran die Eishockeyspieler. Unter den Künstlern kennt man Marcel Dzama. Einst Mitglied des Künstlerkollektivs ‹Royal Art Lodge›, zeichnet er nun im Maison rouge mit naivem Strich den Geist von Winnipeg: Natur, Fabrik und Tod, alles abgewürzt mit einer grossen Portion verzweifelten Lachens. «Das ist diese typische kanadische Atmosphäre», ruft einer der Besucher angesichts Noam Gonicks Fotos eintöniger Stadtlandschaften, die er für seinen Film ‹Strycker›, 2007, aufnahm. Doch ins Klischeebild verirrt sich die mehrteilige Schau nicht. Dokumentarisch vermittelt ‹There's no place like home› viel über die Stadt, ihren Stil, ihre Schicksale. Aus Abgrenzungen und Appropriationen setzten sich indianische, britische, französische, amerikanische Elemente in Winnipeg zu einer eigenwilligen neuen Gestalt zusammen. In nuce fasst das Kent Monkmans ‹The Academy›, 2011: Auf der grossen Radierung malen in einem Wigwam Indianer und Weisse eine bizarr nachgestellte Laokoon-Gruppe ab. Mit einer Soloshow des Filmemachers Guy Maddin und einer sehr unglücklich im Keller auf rote Wände gehängten Erotik-Ecke rundet sich ‹My Winnipeg› zu einem Blick durchs Schlüsselloch auf Indianerkultur, Séancen und Sottisen.

Bis 
24.09.2011
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Ed Ackerman, Shary Boyle, Kelly Clark u.a. 23.06.201125.09.2011 Ausstellung Paris
Frankreich
FR

Werbung