Phil Sims

Phil Sims · Untitled Painting Green, 1977/78.
Foto: Bernhard Strauss

Phil Sims · Untitled Painting Green, 1977/78.
Foto: Bernhard Strauss

Hinweis

Phil Sims

Der Kunstraum Alexander Bürkle präsentiert eine feine Auswahl von Werken des Amerikaners Phil Sims (* 1940). Sims' frühe Gemälde entstanden im Kontext der Künstlergruppe ‹Radical Painting›, die von der Gründung 1976 bis zur Auflösung 1984 eine radikale Rückkehr zu den Wurzeln der Malerei unternahm. Die Konzentration auf das Wesentliche - auf Farbe, Farbauftrag und Farbträger - interessiert Sims bis heute, ebenso in seinen Gemäldeserien wie in den Keramiken. Unbearbeitete Tonstücke setzt er zu gegenstandslosen Plastiken zusammen, die sich im japanischen Holzbrennofen durch die chemischen Reaktionen von Ascheglasur und Tonmineralien verlebendigen. Während in einer frühen Arbeit helle Grüntöne ein Mittelfeld von grünblauen Wachskreideschichten säumen, werden die späteren «monochromen» Gemälde durch den Auftrag mehrerer Farbschichten geprägt. An den Ecken, Rändern und Binnenstrukturen ist dies manchmal klar zu sehen. Oft ist durch Zusatz körniger Erde oder Kreide sowie durch dicht gesetzte horizontale und vertikale Pinselstriche die Farbschicht so opak, dass kaum etwas hindurchschimmert. Es bleiben Kaltnadelradierungen zu erwähnen, deren elementar chaotische Ritzlinien von Gregory Whitehead mit medizinischen Beschreibungen von Verletzungen assoziiert wurden.

Bis 
17.09.2017
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Phil Sims 21.05.201717.09.2017 Ausstellung Freiburg/B
Deutschland
DE
Künstler/innen
Phil Sims
Autor/innen
Yvonne Ziegler

Werbung