Indiennes

Das Grab von Jean-Jacques Rousseau · Münster, Manufaktur Soehnée l’Aîné & Cie., nach 1796, Kupferdruck, Schweizer Landesmuseum

Das Grab von Jean-Jacques Rousseau · Münster, Manufaktur Soehnée l’Aîné & Cie., nach 1796, Kupferdruck, Schweizer Landesmuseum

Hinweis

Indiennes

Prangins — Die welsche Antenne des Landesmuseums im Schloss von Prangins begeht ihren 20. Geburtstag mit einem fesselnden Streifzug durch die Geschichte der Indiennes, die sich vor allem aus der kürzlich erworbenen Sammlung des französischen Textilexperten Xavier Petitcol nährt. Die Manie, die damals für die zwar nur mit günstigen Pflanzenfarben bedruckten, aber dann mit Mineralien gesättigten Textilien herrschte, überwältigt einen gleich im ersten Saal, in welchem Innendekoration und ausgestellte Kleider mit den typischen farbenfrohen Motiven übersät sind. Seit dem 16. Jh. in verschiedenen Zentren in Indien produziert und zunehmend in alle Welt exportiert, fanden sich bald auch Nachahmer in Europa. Die Schweiz profitierte dabei sowohl von der Protektion der Leinen- und Seidenindustrie sowie der Vertreibung der Hugenotten 1683 durch den französischen König und wurde bald führende Produzentin. Nebst den berückenden Produktionen der verschiedenen Manufakturen wird auch die Verstrickung in den Sklavenhandel sorgfältig behandelt. Die Schau endet jedoch mit einer guten Note, nämlich einer rätselbildartigen Inszenierung für die ganze Familie der ab dem 18. Jh. auf Indiennes beliebten Szenen aus Geschichte, Literatur und Oper.

Bis 
14.10.2018
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Indiennes 22.04.201814.10.2018 Ausstellung Prangins
Schweiz
CH

Werbung