Digitale Kunst / Kate Crawford und Vladan Joler

Kate Crawford und Vladan Joler · Anatomy of an AI, 2018, Screenshot

Kate Crawford und Vladan Joler · Anatomy of an AI, 2018, Screenshot

Hinweis

Digitale Kunst / Kate Crawford und Vladan Joler

Curator’s Choice — «Alexa, schalte das Licht an!» Der simple Befehl an Amazons Smart-Home-Gadget Echo steht am Anfang der Recherche, die zu ‹Anatomy of an AI› führte. Was ist nötig, damit uns ein mit künstlicher Intelligenz bestücktes System das Lichteinschalten oder Ähnliches abnimmt? Eine ganze Menge, wie sich anhand von Crawford und Jolers Diagramm und Essay von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung nachvollziehen lässt. Aufschlussreich ist bspw. ein Graph, der vom Lohn des CEO bis zu den afrikanischen Minenarbeitern für einen der Rohstoffe reicht und schliesslich zur unbezahlten Arbeit der (natürlich ungleich privilegierteren) Echo-User, die dessen künstliche Intelligenz kostenlos trainieren und Daten liefern. Als Wandtapete, wie es in Ausstellungen gezeigt wurde, ist das Diagramm fünf auf zwei Meter gross. In der Bildschirmversion ist viel Scrollen nötig. Übersicht stellt sich nicht ein, und das passt zur Schwierigkeit, die Komplexität globaler Systeme zu verstehen, die hinter Technologie stecken, die den Anschein von Einfachheit erwecken will. ‹Anatomy of an AI› schärft das Bewusstsein für diese Komplexität und die handfesten Dinge, die hinter wolkigen Metaphern wie «Cloud» oder «künstliche Intelligenz» stecken. 

Werbung