Barbara Kiener

Barbara Kiener · Imagination is reality, 2020, Neonschriftzug

Barbara Kiener · Imagination is reality, 2020, Neonschriftzug

Hinweis

Barbara Kiener

Bern — Barbara Kiener (*1979) weiss, wie man Aufmerksamkeit erweckt. Vor einem Jahr bespielte sie den Platz vor dem Bahnhof Bern mit einer Performance, die ‹Beschönigung der Scheisse› hiess. Sie liess zehn Tonnen Mist anfahren, also einen Mix aus Heu und Kuhdreck, den sie dann «zöpfelte». Das heisst, dass sie ihn nach traditioneller Art zu einem ordentlichen Misthaufen schichtete. Er sieht zwar besser aus, aber ist immer noch aus Scheisse. Die Botschaft dieses Haufens ist nicht allzu schwer zu entschlüsseln. In einer Art umgekehrter Bewegung kletterte die Künstlerin mit zwanzig Kilo rosaroter Farbe ausgerüstet zum Helischopf am Grindelwaldgletscher, um dort einen Kiosk anzumalen, der einst, bevor der Gletscher immer weiter abschmolz, als Aussichtsplattform gedient hatte. Auch in ihrer Ausstellung in der Galerie da Mihi arbeitet Barbara Kiener aus Interlaken mit Versatzstücken aus der bäuerlichen und der urbanen Welt. Deutlich wird das an einer Arbeit mit dem Titel ‹Imagination is reality›. Die Arbeit besteht aus einer Neonleuchtschrift, angefertigt von einem der wenigen Neonglasbläser, die es noch gibt. Unter dem Schriftzug walmt unermüdlich ein Heuwender, der in stetigem und gänzlich sinnfreiem Aktionismus gefangen scheint.

Bis 
19.09.2020
Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Barbara Kiener 14.08.202019.09.2020 Ausstellung Bern
Schweiz
CH
Künstler/innen
Autor/innen
Alice Henkes

Werbung