Jean Otth — Platon-TV oder: Revisionen des Sehens

Jean Otth · Limite E (aus der Serie ‹Limites›), 1973, Video, s/w, Ton, 10’14’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Limite E (aus der Serie ‹Limites›), 1973, Video, s/w, Ton, 10’14’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Oblitération II (aus der Serie ‹Vidéo-miroir›), 1975, Video, s/w, Ton, 7’19’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Oblitération II (aus der Serie ‹Vidéo-miroir›), 1975, Video, s/w, Ton, 7’19’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Besprechung

Um 1970 wird Sonys ‹Portapak›, das erste portable Videosystem, auch in Europa lanciert. Angeregt durch ein Seminar zur Ästhetik der Massenmedien, beginnt es Jean Otth sofort bildkritisch zu nutzen. Im Rückblick auf sein Lebenswerk erweist sich dies als Kernelement einer intermedialen Befragung des Sehens.

Jean Otth — Platon-TV oder: Revisionen des Sehens

Den vollständigen Text finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Kunstbulletins und 30 Tage nach dem Erscheinungstermin hier online. Zum Abo: www.artlog.net/account

Bis 
12.09.2021
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Jean Otth — Les espaces de projections 18.06.202112.09.2021 Ausstellung Lausanne
Schweiz
CH
Autor/innen
Astrid Näff
Künstler/innen
Jean Otth

Werbung