Collectomania

Collectomania, Wasserpistolen, gesammelt von Bice Curiger, Museum für Gestaltung ­Zürich. Foto: Umberto Romito und Ivan Šuta

Collectomania, Wasserpistolen, gesammelt von Bice Curiger, Museum für Gestaltung ­Zürich. Foto: Umberto Romito und Ivan Šuta

Hinweis

Collectomania

Zürich — Schon im 16. Jahrhundert gab es Anleitungen zum Sammeln und Ausstellen, und bis heute haben diese Tätigkeiten nichts von ihrer Faszination eingebüsst. Ob 40’000 Orangenpapierchen (Dirk von Oettingen) oder 18’000 Barbies (Bettina Dorfmann) oder ein Schrank voller historischer Kleider (Sophie Grossmann) – am Anfang jeder Sammlung steht ein erstes Stück. So wie bei Bice Curiger, die eines Tages in einem ‹Tabacchi› einer Wasserspritzpistole begegnete, diese ‹Objekte vom Wegrand› zu sammeln begann und sie schliesslich dem Museum für Gestaltung im Toni-Areal übergab. Auch Ephemeres wie Vogelstimmen kann gesammelt werden: Das 2020 in Deutschland lancierte Projekt ‹Dawn Chorus› präsentiert sie auf einer interaktiven Karte. Zwei mit Exponaten bestückte Rampen in der Längsachse des punktuell farbig ausgeleuchteten Raums und vier Nischen mit Videoporträts erlauben ebenso einen Blick auf die Objekte wie auch auf die oft sehr fachkundigen Menschen dahinter. Es werden aber auch Fragen aufgeworfen: Welche Ordnung wird einer Sammlung verliehen, wie gehen sammelnde Institutionen selbst mit Sammlungen um, wie ist der Nachlass geregelt? Denn was Sammelnde über Jahrzehnte zusammentragen, mögen die Erben vielleicht als Plunder ansehen. Wohin damit, wäre dann die finale Frage. 

Bis 
08.01.2023
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Collectomania — Universen des Sammelns 24.06.202208.01.2023 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Autor/innen
Thomas Schlup

Werbung