Fabienne Immoos

Fabienne Immoos · a shadow in search for its origin, 2021/22, Glas, Nägel, Video, 5’. Foto: Christian Hartmann

Fabienne Immoos · a shadow in search for its origin, 2021/22, Glas, Nägel, Video, 5’. Foto: Christian Hartmann

Hinweis

Fabienne Immoos

Sursee — Fabienne Immoos (*1989) zeigt subtile Arbeiten in den historischen Kabinetträumen des Museums Sankturbanhof. Wie kryptische Buchstaben wölben sich neun filigrane Gebilde nach aussen. ‹future memory lanes›, 2016/2022, baut auf einem unsichtbaren Raster aus Quadrat, dessen Achsen und einem eingeschriebenem Kreis auf. Linien lösen sich und greifen als dreidimensionale Zeichnung in den Raum aus. ‹Drag-and-drop-and drag›, 2022, ruft historische Speicherräume der Örtlichkeit wach – wird zum immateriellen Gefäss für Zeit und Erinnerungen. Im Zimmer daneben leuchtet ‹Raumscan›, 2022. Eine feine weisse Grundriss-Linie des umgebenden Raumes erscheint auf einem am Boden liegenden Monitor. Leises Rauschen begleitet Wörter und Satzteile, die auftauchen und wieder verschwinden wie poetische Gedanken über die Erscheinung des Raums: Wohin geht das Licht, wenn es nicht mehr leuchtet? Der Screen wird zur Membran zwischen technisch-digitaler Visualisierung und einer geistigen Welt. Ähnlich ephemer erscheint ‹a shadow in search for its origin›, 2021/22 – ein Spiel mit der Flüchtigkeit des Schattens. Eine rechteckige Form gleitet über eine kaum sichtbare Glasplatte in der Grösse einer Fensterscheibe. Der körperlose Schatten jagt seinem Ursprung hinterher – ­unerreichbar und reinste Sisyphusarbeit. 

Bis 
02.10.2022
Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Im Kabinett — Fabienne Immoos 02.10.2022 Finissage Sursee
Schweiz
CH
Künstler/innen
Fabienne Immoos
Autor/innen
Iris Kretzschmar

Werbung