Manivald — Chintis Lundgren

Chintis Lundgren · Manivald, 2017, 12’58’’

Chintis Lundgren · Manivald, 2017, 12’58’’

Hinweis

Manivald — Chintis Lundgren

Animation — Manivald ist Anfang 30, hat zahlreiche Hochschulabschlüsse und Weiterbildungen absolviert, ist arbeitslos und lebt bei seiner Mutter. Die Diplome hängen ungebraucht, aber dekorativ in der mütterlichen Wohnung. Seine Tage verbringt Manivald damit, Klavier zu spielen, während seine Mutter ihm die Socken wäscht, die sie ihm jeweils zum Geburtstag schenkt, und Kaffee macht. Es ist ein einfacher, monotoner Alltag, überschattet von der gegenseitigen Abhängigkeit von Mutter und Sohn. Als eines Tages die Socken-waschende-Waschmaschine kaputtgeht, steht der Handwerker Toomas vor der Tür und mit ihm grundlegende Veränderungen.
Der Animationsstil in ‹Manivald› ist – typisch für Lundgren – minimalistisch, rückt die Geschehnisse in den Vordergrund und ergänzt und unterstreicht die Erzählung in Schlüsselmomenten. Gleichzeitig fällt es den Zuschauenden erstaunlich einfach, sich mit den anthropomorphen Charakteren zu identifizieren und zu hoffen, dass für Manivald die Geschichte ein gutes Ende nimmt.
‹Manivald› zählte 2017/18 zu den absoluten Lieblingen an Animationsfestivals rund um die Welt und gewann entsprechend viele Preise. 2019 erschien Lundgrens bislang letzter Kurzfilm, eine Fortsetzung von ‹Manivald› aus der Sicht von Toomas.

Künstler/innen
Chintis Lundgren
Autor/innen
Dominique Marconi

Videos

Regie: Chintis Lundgren
 
Drehbuch: Chintis Lundgren, Draško Ivezić
 
Musik: Terence Dunn
 
Sound Design: Pierre Yves Drapeau
 
Produktion: Chintis Lundgreni Animatsioonistuudio, Adriatic Animation,
National Film Board of Canada
 
Land: Kroatien, Kanada, Estland
 
Jahr: 2017
 
Dauer: 12’58’’

Werbung