14 Schreibwerkstatt – Mal langsam machen

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

‹Portfolioviewing› Shedhalle, Kunst: Szene Zürich 2018.​ Foto: Dominik Zietlow

14 Schreibwerkstatt – Mal langsam machen

Im Rahmen des ‹Portfolioviewing› in der Shedhalle präsentierten 13 Künstlerinnen und Künstler einem heterogenen Publikum ihr Schaffen. Die rund vierzigminütigen Gespräche hatten eine entschleunigende Wirkung für alle Beteiligten.

Shedhalle — Am vergangenen Samstag fand die Veranstaltung ‹Portfolioviewing› in der Shedhalle statt. Unter der Moderation der Kuratorinnen Irene Grillo und Salome Hohl stellten insgesamt 13 Künstlerinnen und Künstler ihr Schaffen vor und besprachen dieses mit den eingeladenen Expertinnen und Experten und auch mit dem Publikum. Die Halle war während dieser fünf Stunden für alle zugänglich: Man konnte spontan vorbeischauen, zwischen den zwei jeweils parallel stattfindenden Präsentationen hin und her wechseln oder sich den Ausstellungen zuwenden. Neben der Archivausstellung anlässlich des 35. Radio Lora Jubiläums wurden in der Shedhalle zugleich über zwanzig künstlerische Positionen im Rahmen der Kunst: Szene Zürich gezeigt.

Das offene Format des ‹Portfolioviewing› ermöglichte es den Kunstschaffenden, mit ganz verschiedenen Personen über ihre Arbeit zu sprechen. Im Publikum waren alle Generationen vertreten, woraus die unterschiedlichsten Fragen resultierten. Nicht jede davon war einfach zu beantworten; so bekam man auch als Besucherin oder Besucher ein Gefühl dafür, wie schwierig es doch sein kann, das eigene Schaffen zu beschreiben oder zu reflektieren.

Was die Veranstaltung ausserdem spannend machte, war die Tatsache, dass der Begriff des Portfolios kein einheitlicher ist und die Präsentationen entsprechend unterschiedlich gehandhabt wurden. Während einige der Künstlerinnen und Künstler eine PowerPoint-Präsentation vorbereitet hatten, brachten andere einen Ordner mit Abbildungen – oder sogar die Arbeiten im Original mit.

Insgesamt boten die rund vierzigminütigen Gespräche die Gelegenheit, das Schaffen einer Künstlerin oder eines Künstlers besser kennenzulernen. Die doch recht lange Zeit entschleunigte die zehntägige Veranstaltung Kunst: Szene Zürich 2018: Denn mit ihren 28 Standorten und 250 Kunschaffenden kann sie sich doch etwas schnelllebig gestalten.

Giulia Bernardi, freie Autorin, giulia.bernardi@outlook.com

Shedhalle, bis 2.12, Mo-Mi 12-18 Uhr, Do-Sa 12-20 Uhr, So 12-18 Uhr

www.shedhalle.ch
www.kunstszenezuerich.ch
www.artlog.net/notebooks

Schreibwerkstatt ist ein Projekt von Kunstbulletin und Kunst: Szene Zürich 2018.

Ausstellungen/Newsticker Datumaufsteigend sortieren Typ Ort Land
Portfolioviewing 25.11.2018 Event Zürich
Schweiz
CH
Kunst: Szene Zürich 2018 23.11.201802.12.2018 Ausstellung Zürich
Schweiz
CH
Autor/innen
Giulia Bernardi

Werbung