Kunsthoch Luzern — «Jetzt erst recht!»

Kunsthoch Luzern — «Jetzt erst recht!»

Luzern — «Jetzt erst recht!», lässt der Verein ‹Kunsthoch Luzern› verlauten. Die Parole verwundert nicht, zumal in Luzern der finanzpolitische Ausnahmezustand herrscht. Nach dem Volksnein zur Steuerfusserhöhung vom 21. Mai 2017 droht der Regierungsrat mit einschneidenden Sparmassnahmen. Besonders betroffen sind die Bereiche Kultur, Bildung und Gesundheit. Dagegen wird – mit kreativem Protest und Unterschriften – an allen Fronten gekämpft: Gegen eine mögliche Schliessung des Natur- und des historischen Museums wurden 14’000 Unterschriften gesammelt. Während der Protest-Performance ‹Damit die Kultur nicht baden geht› stiegen rund 130 Kulturschaffende aus dem Wasser des Vierwaldstättersees. Zudem erreichten den zuständigen Regierungsrat Reto Wyss zahlreiche Trauerbriefe, die das Ableben der Kulturförderung beklagten. Vor diesem düsteren Hintergrund präsentiert das Kunsthoch jedoch eine erfrischend agile Kunstszene. Am Samstag dem 2. September öffnen 22 Kulturorte ihre Pforten, vom ‹Museum1› in Adligenswil bis zum Museum im Bellpark Kriens. Dem Publikum werden Künstlergespräche, Stadt- und Ausstellungsrundgänge, Performances, Filme und Konzerte geboten – beste Gelegenheit also, die beachtliche Vielfalt der Luzerner Kunstszene zu erkunden.
‹Kunsthoch Luzern›, 2.9.2017

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ortabsteigend sortieren Land
Kunsthoch Luzern 2017 02.09.2017 Event Luzern
Schweiz
CH
Autor/innen
Jana Bruggmann

Werbung