Sophie Benvenuti & Felix Stöckle – Was erregt, aufregt, anregt

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle, aarlo u viggo, Buchillon, 2022 (Ausstellungsansicht). Foto: Die Kunstschaffenden

Sophie Benvenuti & Felix Stöckle – Was erregt, aufregt, anregt

Buchillon – Die Ausstellung des Künstlerpaars Sophie Benvenuti (*1998, Salvan/VS) & Felix Stöckle (*1994, St. Gallen-Rotmonten) in der Galerie aarlo u viggo, die lauschig in eine Wohnung in einem alten Dorfhaus in Buchillon an der sogenannten Cöte des Lac Léman mit Aussicht auf die Bucht von Lausanne und die Weite des Grand Lac einquartiert ist. Es ist die erste Ausstellung, die das gemeinsam, jedoch mit eigenen Werken bespielt, die auch ein eigenes Universum aufweisen. Es verbindet sie jedoch, dass sie beide Themen aus dem Alltag durcharbeiten, die hängen bleiben, die neugierig machen, Fragen aufwerfen, Pisten öffnen. 

Bei beiden ist die Zeichnung wie auch notabene die nur einen Schritt von ihr entfernte Druckgrafik fundamental und damit die grosse, schöne Idee, dass gute Kunst so in alle Stuben gelangen kann. Er greift ferner gerne zur Keramik, sie zur Malerei. Politisches und Ökonomisches dominiert bei ihm in Form von Untersuchungen von Waffen und Emblemen und traditionellen Ikonografien wie Heiligendarstellungen und Stillleben, Soziales bei ihr mit Annäherungen an die selbstgenügsame Sexualität von Frauen, die jedoch nach wie vor als Skandal empfunden wird. Bei den Tieren und ihrem die Abgründe der menschlichen Gesellschaft spiegelnden Schicksal treffen sie sich wieder. Verraten die lebendigen Linien, aber flächigen Kompositionen von Felix nach wie vor den ursprünglichen Autodidakten, schwingt in Sophies oft unerwarteten Perspektiven auf die Gegenstände stets die ausgebildete Illustratorin mit. Beide zeichnet eine Obsession in ihrem Schaffen aus. Hier haben sich eine Künstlerin und ein Künstler gefunden, die in diesem Fled arbeiten müssen. Die Motive entwickeln sich kontinuierlich, ehe – oft in der Druckgrafik – die wesentlichen Findungen konzentriert werden.

Aus unterschiedlichen Ecken der Schweiz kommend, haben sie sich an der der Kunsthochschule in Luzern kennen und lieben gelernt und sich 2019 bewusst in Biel angesiedelt. Grund war die besonders lebendige Kunstszene an in der nach wie vor auch für junge Kunstschaffende eher auch im Zentrum erschwinglichen Provinzstadt an Sprachgrenze, wo sie auch als Katalysator zwischen etwas weiter weg liegenden Szenen in der Westschweiz und der Deutschschweiz wirken wollen. In diesem Sinne haben sie auch die Druckwerkstätte Turbo Press aufgebaut, die inzwischen dank öffentlicher und privater Unterstützung jedes Jahr ein Stipendium für eine Residenz mit Edition vergeben kann, aber das auch von Kunstschaffenden und Schriftstellenden gemietet werden kann zum «Do it Yourself» von Druckgrafik, Plakaten, Karten und ganzen Büchern nach grosszügiger Anleitung des Paars und unter dessen wachen Augen. Wunderbar beleben so Sophie Benvenuti & Felix Stöckle nicht nur mit ihren wachsenden Werken, sondern auch dieser Produktionsstätte den Geist von Punk neu. Ein Paar mit Biss und Engagement, das man im Blick behalten sollte… 

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Sophie Benvenuti & Felix Stöckle 15.10.202203.12.2022 Ausstellung Buchillon
Schweiz
CH

Werbung