Erdhaut

Erdhaut

Auf dem Weg durch die Twingischlucht treten Rebekka Friedli und Céline Tschachtli in einen performativen Dialog mit dem Objekt «Erdhaut». 

Die Haut, die als durchlässige Membran gleichzeitig Trennung und Verbindung zwischen In­nen und Aussen ist, liegt im Zentrum der Arbeit. Die sich konstant verändernde Erdoberflä­che des Binntals wird mit Gewebe, Papier und Kleister als Erinnerung aufgenommen und in Form eines Abdrucks gespeichert. Die daraus entstehende «Erdhaut» wird zur abgestreiften Haut der Aspisviper, deren wiederkehrende Häutung ihr Wachstum erst ermöglicht. Der Aus­tausch mit diesem Objekt führt zur eigenen Haut, die im sinnlichen Erleben, im Berühren und Berührt-Werden die Welt erfährt und darin das Selbst spürbar werden lässt.

Das Video gibt Einblick in die performative Arbeit, in der die Künstlerinnen Tanz, Bewegung und Skulptur verbinden. Gemeinsam mit der «Erdhaut» und der Performance gehört das Video zur Arbeit, die im Rahmen der TWINGI LAND ART 2020 gezeigt wird.

Orte Twingischlucht – Giessen

Schweiz / Full HD Video / 4:56 Minuten / mit Ton / 2020

Projekt Rebekka Friedli & Céline Tschachtli

Kamera Rebekka Friedli & Céline Tschachtli / Editing Rebekka Friedli

https://vimeo.com/450806211

 

 

Werbung