Animation / Réka Bucsi ‹Solar Walk›

Réka Bucsi · Solar Walk, 2018, 20’5’’

Réka Bucsi · Solar Walk, 2018, 20’5’’

Hinweis

Animation / Réka Bucsi ‹Solar Walk›

Curator’s Choice — «Paarweise sind Individuen und deren Schöpfungen unterwegs durch Zeit und Raum eines faltbaren Multiversums. Ein Sinn mag aus der Sicht des Einzelnen erkennbar sein, verflüchtigt sich aber aus der Perspektive eines Sonnensystems. Es bleibt eine kosmische Melancholie zwischen Chaos und Schönheit, zwischen Wissenschaft und Poesie.» So beschreibt Christoph Steinmann den Film ‹Solar Walk›. Der Film, der erst 2018 fertiggestellt wurde und sofort an der Berlinale seine Premiere hatte, konnte bereit zwölf interna­tionale Auszeichnungen einheimsen. Réka Bucsi zieht ihr Publikum in ihren Bann mit visuellen Ereignissen  und narrativen Fragmenten, die in einem unaufhörlichen Fluss ständig ineinander übergleiten. Beim Betrachten meint man, zarte Berührungen zu spüren, und staunt darüber, in welche Weiten sich unsere Imagination dehnen lässt. Jede der Bildsequenzen ist mit einem Sound-Design unterlegt, das zu deren Ästhetik ebenso beiträgt, wie ihr emotionale Tiefe verleiht. Réka Bucsi (*1988) lebt in Ungarn und Däne­mark. Ihr Studienabschlussfilm ‹Symphony no. 42› von 2016 wurde für einen Oscar nominiert. Dieser sowie ihr zweiter Film ‹Love› waren am Fantoche Baden zu sehen, ‹Solar Walk› wurde 2018 mit dem Best-Sound-Preis ausgezeichnet.

→ Empfehlung von Annette Schindler, Direktorin Fantoche, Int. Animationsfilmfestival Baden, https://fantoche.ch/de

Leider ist das Video nicht öffentlich verfügbar. Link zum Trailer hier.

 

Advertisement