Gebana Swiss Collection — Drucken mit Stein für nachhaltige Produkte

Thomi Wolfensberger und Adem ­Dëmarku an der Steindruckmaschine. Foto: Yves Roth

Thomi Wolfensberger und Adem ­Dëmarku an der Steindruckmaschine. Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

huber.huber · Die Intelligenz der Vielen, 2021; der Schmetterling steht für Unsterb-lichkeit im Stillleben, das unser Verhältnis zu Natur und Vergänglichkeit befragt.

huber.huber · Die Intelligenz der Vielen, 2021; der Schmetterling steht für Unsterb-lichkeit im Stillleben, das unser Verhältnis zu Natur und Vergänglichkeit befragt.

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Foto: Yves Roth

Isabelle Krieg · Projektskizze für die Gebana-Edition, 2021; Was bedeutet uns unser tägliches Brot? © ProLitteris

Isabelle Krieg · Projektskizze für die Gebana-Edition, 2021; Was bedeutet uns unser tägliches Brot? © ProLitteris

Mirko Baselgia · Assembling Sense, 2021; 100 Unikate aus Streifen von Ausschusspapier der Steindruckerei Wolfensberger. Fotos: S. Altenburger

Mirko Baselgia · Assembling Sense, 2021; 100 Unikate aus Streifen von Ausschusspapier der Steindruckerei Wolfensberger. Fotos: S. Altenburger

Foto: S. Altenburger

Foto: S. Altenburger

Vanessa Billy · Mineral Life, 2013–2021; Leben ist Transformation von Energie – von Nahrung, Gas, Petrol. Doch welche Welt hinterlassen wir unseren Kindern?

Vanessa Billy · Mineral Life, 2013–2021; Leben ist Transformation von Energie – von Nahrung, Gas, Petrol. Doch welche Welt hinterlassen wir unseren Kindern?

Fokus

Mittels Crowdfunding möchte das Schweizer Unternehmen ­Gebana den Bau einer Fabrik für die Verarbeitung von Bio-­Mango und -Cashews in Burkina Faso finanzieren. In Kooperation mit dem Kunstbulletin haben fünf Positionen der Schweizer Kunst zur Unterstützung des Projekts eine Sonderedition bei Thomi Wolfensberger entwickelt. 

Gebana Swiss Collection — Drucken mit Stein für nachhaltige Produkte

Haben auch Sie schon einmal eine Grosspackung Bananen, Kiwis oder Orangen im Online-Shop von Gebana bestellt? Dann sind Sie vermutlich, genau wie wir, Verfechterin der nachhaltigen Lebensmittelproduktion und des fairen Handels. Für diese Werte steht Gebana seit 1973 ein. Die Redaktion des Kunstbulletins wurde daher hellhörig, als im Juni dieses Jahres bekannt wurde, dass das Schweizer Label ein Crowdfunding lanciert und sich dafür Verstärkung von künstlerischer Seite geholt hat: Im politisch instabilen Burkina Faso plant Gebana den Bau einer Bio-Mango- und Bio-Cashew-Verarbeitungsfabrik. Rund 1000 neue Arbeitsplätze und ­bessere Einkommen für Bauernfamilien sind das Ziel des Projekts. Das dafür benötigte ­finanzielle Risikopolster beläuft sich auf eine Million Euro – ein Betrag, der via Spendenaufruf gesammelt wird. Wer mehr als CHF 80 in den Topf wirft, darf sich ein Poster eines Kunstwerks von internationalen Kunstschaffenden aussuchen.
Auf Anregung des Kunstbulletins ist nun eine separate ‹Swiss Collection› für das Crowdfunding entstanden. Die Idee war es, das «Tauschobjekt» für die Spende vom Poster zur qualitätvollen Sonderedition aufzuwerten. Unsere Redaktion hat also mit Mirko Baselgia, Vanessa Billy, huber.huber, Christina Hemauer und Roman Keller sowie Isabelle Krieg fünf Positionen der Schweizer Kunst angefragt, deren Schaffen das Verhältnis von Mensch, Umwelt und Klima umkreist. Trotz befrachtetem Terminkalender haben die Künstlerinnen und Künstler den Ball aufgenommen und mit beeindruckendem Engagement für das Kooperationsprojekt ein neues Werk in einer limitierten Auflage von je 100 Stück konzipiert. Die lithografische Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Zürcher Steindruckerei Wolfensberger, ­deren Fachwissen in Sachen Kunstdruck international bekannt ist. Die Resultate sind beeindruckend. Wer eines dieser kostbaren Blätter zum einmalig günstigen Preis erwirbt, hilft mit, das Fabrikbauprojekt von Gebana Realität werden zu lassen.  
Allen Beteiligten war das Projekt ein Herzensanliegen: Sowohl die Kunstschaffenden als auch Thomi Wolfensberger, Gebana und wir haben Zeit und Finanzen investiert. Weil wir der Überzeugung sind, dass Nachhaltigkeit und fairer Handel alternativlos sind. Weil wir an die Kraft der Kunst und ihr Vermögen glauben, die Welt – im Kleinen und im Grossen – etwas wohnlicher, umsichtiger und gerechter zu machen. Und weil wir dazu beitragen möchten, dass gute Kunst erschwinglich ist.

→ ‹Gebana Swiss Collection›, mit Werken von Mirko Baselgia, Vanessa Billy, huber.huber, Hemauer/­Keller und Isabelle Krieg, gedruckt bei Steindruckerei Wolfensberger 
www.gebana.com/wawwww.steindruckerei-wolfensberger.ch ↗ www.kunstbulletin.ch/gebana

Advertisement