Kunsträume — Space Out

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

data | Auftrag für parasitäre* Gastarbeit · Il est onze heures quinze, Vernissage, 5.5.2019. Fotos: ­Daniela Anker und Alexandre Becholey

Fokus

Die Vitrine als Format des Offspace ist nicht neu. Das ‹Space Out›, das von der Künstlerin Maeva Rosset seit Oktober 2017 temporär in Payerne betrieben wird, fällt dabei aber neben seiner speziellen Lage abseits bekannter Kunstzentren durch einen klug arrangierten Lokalbezug auf. 

Kunsträume — Space Out

You can find the complete text in the current print issue or 30 days after publication date here online. Subscription at www.artlog.net/account

Institutionensort descending Country City
Space Out Switzerland Payerne
Artist(s)
Author(s)
Adrian Dürrwang

Advertisement