«After the Beep» im Dock18 und im Kasko

Sophia Bulliard · F, Some jobs, 2005, Videoprojektion, 20 Min.

Sophia Bulliard · F, Some jobs, 2005, Videoprojektion, 20 Min.

Hinweis

«After the Beep» im Dock18 und im Kasko

Um den Kontakt zwischen KünstlerInnen aus verschiedenen Städten zu fördern, vor allem auch aufgrund des Interesses der «Haute Ecole d'Art et de Design de Genève» (HEAD), die Werke ehemaliger StudentInnen in einem nicht-genfer Umfeld vorzustellen, finden nun zwei Ausstellungen - oder eher vielleicht Projekte, Aktivitäten - in zwei Offspaces statt, wobei es sich aber um eine zusammengehörige Einheit handelt. Im Zürcher Dock 18 werden Arbeiten von Beat Lippert, Sophia Bulliard, André Travares, Fabienne Radi und Galerie J gezeigt. Alle sind mit dem Verschwinden des Originals beschäftigt, einem Thema, das - von Benjamin früh eingebracht - mit der Digitalisierung neue Relevanz erhielt. Im Kasko ist dies Verschwinden insofern präsent, als hier nur eine digitale Reproduktion der Ausstellung in Zürich gezeigt wird: Projektionsflächen, auf welchen die Zürcher Arbeiten in ihrer räumlichen Anordnung zu sehen sind. Allerdings geht man im Kasko einen Schritt weiter, lässt aus dem Verschwundenen Neues entstehen. Interessierte Basler KünstlerInnen werden im Kasko performativ oder materiell auf die Projektionen reagieren.

Die Kuratoren des vernetzten Projekts sind: Damian Jurt und Izet Sheshivari.
Dock 18 (Grubenstr. 18): 7.12. bis 17.12. (Vernissage 6.12.)
Kasko: 14. bis 16.12.

Advertisement